Alle Kategorien
Suche

Getrocknete Feigen - so gelingt Trockenobst im Backofen

Getrocknete Feigen - so gelingt Trockenobst im Backofen1:30
Video von Bianca Koring1:30

Getrocknete Feigen sind eine leckere und vor allem gesunde Alternative zu anderen Zwischensnacks. Sie müssen aber nicht immer alles fertig kaufen, Sie können auch im Backofen Ihr Trockenobst selber herstellen.

Was Sie benötigen:

  • Feigen
  • Backofen
  • Backblech
  • Backpapier
  • Gitterrost
  • Dosen oder Gläser

Viele Obstsorten eignen sich hervorragend zur Herstellung von Trockenobst oder auch Dörrobst genannt. Diese Trocknung ist eine uralte Methode, um diverse Lebensmittel haltbar zu machen. So kann man sich mit gesunden Leckereien prima bevorraten. Dazu gehören getrocknete Feigen, aber auch Äpfel, Weintrauben, Pfirsiche oder Birnen können ganz leicht im Backofen getrocknet werden.

Getrocknete Feigen aus dem Backofen

Um Trockenobst herzustellen, gibt es einige Möglichkeiten. Es gibt zwar auch spezielle Dörrgeräte, doch ein Backofen ist eigentlich in jedem Haushalt zu finden und deshalb ebenso gut geeignet.

  1. Vor dem Trocknen sollte das Obst immer gewaschen und abgetrocknet werden. Möchten Sie getrocknete Feigen herstellen, so können Sie die Haut belassen und die Frucht im Ganzen trocknen.
  2. Geben Sie das Obst auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder legen Sie es einfach auf Gitterroste. Achten Sie aber immer auf genügend Abstand zwischen den Obstteilen und legen Sie diese niemals übereinander.
  3. In einem Backofen mit Ober- und Unterhitze sollte die Temperatur etwa auf 60-70 Grad eingestellt werden.
  4. Bei einem Umluftofen wird eine Temperatur von 30-70 Grad empfohlen, hilfreich ist es dort aber immer, die Anweisungen des Herstellers zu beachten.
  5. Damit die Feuchtigkeit, die beim Trocknen von Obst entsteht, gut abziehen kann, sollte die Backofentür etwas geöffnet sein.
  6. Getrocknete Feigen oder anderes Obst, das zu Trockenobst hergestellt werden sollte, muss einige Stunden im Ofen bleiben. Je nach Backofen und Obstart kann dies auch mal 4-10 Stunden dauern.
  7. Sie erkennen fertiges Dörrobst daran, dass es trocken ist, aber dennoch gut biegsam. Es sollte beim Biegen oder Zerbrechen keine Flüssigkeit austreten.
  8. Die Aufbewahrung sollte in Gläsern oder Dosen erfolgen, die trocken und kühl gelagert werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos