Alle Kategorien
Suche

Fruchtbonbons selber machen - Rezepte

Fruchtbonbons selber machen - Rezepte1:45
Video von Bruno Franke1:45

Die meisten Fruchtbonbons werden mit Glukosesirup gemacht. Der ist aber nicht so einfach zu bekommen. In Konditoreien etwa können Sie Ihr Glück versuchen. Sie können aber Fruchtbonbons auch ohne Glukosesirup selbst herstellen und zwar mit Joghurt.

Fruchtbonbons selber machen ohne Glukosesirup

  1. Geben Sie den einen Teil Zucker (200 g), den Joghurt (200 ml) und den gewünschten Fruchtsaft (Zitronen-, Kirsch-, Orangensaft, ca. 50 ml) in eine Pfanne oder einen Topf. Zur Verfeinerung können Sie eine Prise Salz und einen Löffel Butter hinzugeben. Erhitzen Sie die Masse unter ständigem Rühren.
  2. Lassen Sie probeweise einen größeren Tropfen von Ihrem Kochlöffel in ein hohes Wasserglas tropfen. So können Sie feststellen, ob die Fruchtbonbonmasse die von Ihnen gewünschte Konsistenz hat. Dank Joghurt können Sie vermeiden, zu harte Fruchtbonbons zu bekommen. Damit riskieren Sie auch weniger, Ihren Zähnen zu schaden.
  3. Gießen Sie die zähflüssige Masse auf einen flachen Teller mit Wasser.
  4. Lassen Sie die Masse ein wenig erkalten und formen Sie dann mit Ihren in Wasser getauchten Händen Bonbons in der Größe, in der Sie sie haben wollen.

Ihre selbstgeformten Bonbons werden den Charme variabler Größen haben und auch nicht so schön schmuck, gar maseriert ausschauen, wie so manche kaufbaren Bonbons. Aber Sie wissen, dass sie ohne die gehärteten pflanzlichen Fett hergestellt sind, von denen man vermutet, dass Sie schädlich für die Gesundheit sind. Und schließlich: Packen Sie doch Ihre selbstgemachten Fruchtbonbons schön ein.

Pfefferminzfruchtbonbons mit Glukosesirup

  1. Schneiden Sie aus Backpapier ein Rechteck, das etwa 30 x 30 Zentimeter misst. Schneiden Sie das Rechteck so ein, dass Sie die Ränder so nach oben knicken können, dass sie eine flache Schachtel falten können, deren Boden etwa 20 x 20 Zentimeter ausmisst. Kleben Sie die Seitenteile fest oder benutzen Sie Büronadeln etc., um sie festzuhalten.
  2. Erhitzen Sie 300 g Zucker, 150 g Glukosesirup und 50 ml Wasser. Lassen Sie die Masse unter ständigem Rühren aufkochen.
  3. Nehmen Sie den Topf von der Herdplatte und lassen Sie die Masse ein wenig erkalten. Geben Sie dann das Pfefferminzöl hinzu.
  4. Gießen Sie die Masse in das Rechteck aus Backpapier und lassen Sie die Masse erkalten. Nach einigen Minuten können Sie die Masse mit einem in Öl getauchtem Messer in Bonbons (am besten gitterartig) in der Größe schneiden, die Sie wünschen.
  5. Sie können Lebensmittelfarben (hier Grün) verwenden. Sie können aber auch eine Grünfärbung erzielen, indem Sie sich mit chlorophyllhaltigen Nahrungsmitteln (Kräutern, Kopfsalat) eine Färbeflüssigkeit herstellen. Warum nicht, schließlich gibt es ja auch Thymianeis oder Apfelkonfitüre mit Salbei. Wenn Sie die grüne Färbung mit aufkochen, wird der Geschmack des chlorophyllhaltigen Nahrungsmittels mehr oder weniger zerkocht werden.

So stellen Sie Zitronenbonbons ganz einfach und schnell selber her

  1. Geben Sie 1 Teil Zucker in eine Pfanne und erhitzen Sie den Zucker mit 1/2 Teil Zitronensaft unter ständigem Rühren.
  2. Prüfen Sie zwischendurch, ob die Masse schon fest wird, wenn Sie einen großen Tropfen davon in ein Glas mit Wasser tropfen lassen. Beachten Sie, dass die Masse leicht anbrennt und der Geschmack der Zitronenfruchtbonbons dadurch erheblich beeinträchtigt wird. Sie können einen Esslöffel Joghurt hinzgeben, dann erhalten Sie eine weichere Fruchtbonbonmasse.
  3. Geben Sie die Masse auf einen Teller mit Wasser. Lassen Sie die Masse erkalten und formen Sie, sobald Sie sie mit Ihren in Wasser getauchten Händen anfassen können, Bonbons in der Größe Ihrer Wahl.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos