Alle Kategorien
Suche

Salonzucker - Rezept

Als besondere Weihnachtsleckerei ist Salonzucker aus Ungarn bekannt, die Sie auch ganz einfach selber zubereiten können. Dabei kommt es bei der Herstellung der Pralinen, die besonders an Weihnachten beliebt sind, natürlich auch auf die richtigen Zutaten an, die Sie verwenden sollten. Es gibt darüber hinaus auch noch eine Variation des Rezepts, die Ihnen sicherlich auch gut schmeckt.

Zucker ist als Zutat für Salonzucker unverzichtbar.
Zucker ist als Zutat für Salonzucker unverzichtbar.

Zutaten:

  • Rezept 1:
  • 500 g Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Marmelade (Erdbeer oder Aprikose)
  • Rezept 2:
  • 1 Eiweiß
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Ein wenig abgeriebene Zitronenschale
  • 1 TL Zitronensaft
  • etwa 300 g Puderzucker (n. B. etwas mehr)

Die Zubereitung von Salonzucker ist ganz einfach

  1. Für die richtige Zubereitung von Salonzucker geben Sie im ersten Schritt das Wasser in einen Topf und fügen auch den Zucker hinzu. Kochen Sie die beiden Zutaten so lange, bis sich der Zucker darin vollständig gelöst hat. Das sollte allerdings ohne Ihr Zutun geschehen. Mit anderen Worten, sie sollten nicht rühren, damit ein dicker Sirup entsteht. Sie können ganz einfach testen, ob die Konsistenz optimal ist, indem Sie mithilfe eines Löffels ein wenig Sirup aus dem Topf entnehmen und zwischen den Fingern rollen. Dabei sollte ein Faden entstehen, sodass Sie wissen, dass die richtige Konsistenz erreicht wurde.
  2. Nun geben Sie auch die Marmelade in den Topf, rühren diese gut unter und lassen die Zutaten nochmals kurz auf mittlerer Temperaturstufe aufkochen. Nehmen Sie dann den Topf von der Kochstelle und rühren Sie so lange, bis sich eine dickliche Konsistenz ergibt.
  3. Nun rollen Sie die Masse zu einer relativ langen, daumendicken Wurst, die Sie in Stücke mit einer Länge von vier Zentimetern schneiden sollten. Lassen Sie die Leckerei dann auf Backpapier trocknen.

Eine Variation der ungarischen Weihnachtssüßigkeit zubereiten

  1. Wenn Sie eine Variation von Salonzucker selber zubereiten wollen, dann trennen Sie zunächst das Eiweiß vom Eigelb und geben dann das Eiweiß in eine Schüssel. Verrühren Sie das Eiweiß dann mit der abgeriebenen Zitronenschale und dem Vanillezucker.
  2. Fügen Sie nun den Zitronensaft hinzu und rühren Sie auch diese Zutat für die ungarische Spezialität gut unter.
  3. Damit die Masse eine feste Konsistenz annimmt, rühren Sie in diesem Schritt den Vanillezucker ein. Bei Bedarf können Sie auch ein wenig mehr Vanillezucker nehmen, wenn die Masse noch an Festigkeit benötigt.
  4. Im Anschluss rollen Sie die süße Masse zu Würsten, die Sie in schmackhafte Leckereien zerschneiden. Lassen Sie die Süßigkeit dann nur noch trocknen.
Teilen: