Was Sie benötigen:
  • Kettenschloss
  • Werkzeugkiste
  • Altes Tuch

Was tun, wenn die Fahrradkette gerissen ist?

Hin und wieder kommt es vor, dass die Fahrradkette reißt. Meist ist dann guter Rat teuer, um den Drahtesel wieder flott zu bekommen.

  • Um die gerissene Fahrradkette wieder instand zu setzen, wird ein Kettenschloss für die Fahrradkette benötigt, welches zum geringen Preis im Fachhandel erhältlich ist.
  • Um für den Fall einer gerissenen Fahrradkette vorzubeugen, macht es Sinn, sich ein solches Kettenschloss vor dem Eintreten dieses Falles zu besorgen.
  • Ein Kettenschloss ist ein kleiner Artikel, welcher nur wenige Cent kostet und problemlos zusammen mit dem Flickzeug und dem Bordwerkzeug aufbewahrt werden kann.

So reparieren Sie die Fahrradkette

  1. Zuerst nehmen Sie die Fahrradkette vom Fahrrad ab und lokalisieren die defekte Stelle.
  2. Bevor Sie anfangen, die gerissene Fahrradkette zu reparieren, sollten Sie diese mit einem alten Tuch von grobem Schmutz befreien.
  3. Das defekte Glied der gerissenen Fahrradkette entfernen Sie, indem Sie dieses mit einem kleinen Hammer und einem Durchschlag aus der gerissenen Kette entfernen. Dazu legen Sie die Kette so auf einen festen Untergrund, dass das defekte Glied der Kette herausgeschlagen werden kann.
  4. Wenn Sie das defekte Glied der Fahrradkette entfernt haben, setzen Sie an dessen Stelle das neue Kettenschloss ein. Dieses wird in die gerissene Kette eingesteckt und anschließend gesichert. Die entsprechenden Teile befinden sich bei dem neuen Kettenschloss.
  5. Haben Sie die Fahrradkette instand gesetzt, so können Sie diese wieder an Ihrem Fahrrad montieren. Dazu entfernen Sie das Hinterrad und legen die Kette zuerst an das Ritzel für die Pedale und anschließend am Kettenrad des Hinterrades auf.
  6. Spannen Sie dann die Kette so stark an, dass sich diese ca. einen bis anderthalb Zentimeter durchdrücken lässt, und drehen Sie anschließend die Radmuttern am Hinterrad wieder fest.