Alle Kategorien
Suche

Fahrradkette selber auswechseln

Fahrradkette selber auswechseln2:32
Video von helpster2:32

Das Auswechseln einer Fahrradkette ist nur sehr selten wirklich notwendig. Lediglich Fahrradkuriere, die ihre Ketten teilweise enormen Belastungen aussetzen, wechseln diese regelmäßig, um nicht plötzlich nach einem lauten Krack beim Antreten ohne dazustehen. Wechseln Sie ihre Kette am besten nur dann, wenn es wirklich nicht anders geht. Denn oft zieht ein Wechsel Kosten nach sich, die den reinen Kettenpreis übersteigen.

Was Sie benötigen:

  • einen Schraubendreher
  • Schutz- bzw. Schmutzhandschuhe
  • In den letzten Jahren hat es einen regelrechten Fahrradketten-Wechsel-Boom gegeben, so als ob die Radler ein Äquivalent zum Ölwechsel der Autofahrer brauchen. Der Wechsel selbst ist dabei gar nicht so schwierig, sondern lediglich dreckig. Aus folgenden Gründen ist indes ratsam die Zurückhaltung bei Wechseln von Fahrradketten zu predigen.
  • Fahrradketten setzten sich mit der Zeit, das heißt, dass sie, obwohl sie aus hartem Metal bestehen, sich nach und nach an die Zahnkränze oder Ritzel, über die sie laufen, anpassen. Aber auch anders herum passt sich das oder die Ritzel an die Kette an. Dies geschieht hauptsächlich durch Abrieb. Wechseln sie jetzt spontan die Kette, dann kann es gut sein, dass die neue Kette nicht mehr richtig auf dem Ritzel aufliegt und unter Belastung springt. Gerade bei Ritzelschaltungen, also den sichtbaren Schaltungen mit den vielen Zahnkränzen, springt die Kette auf einigen Kränzen, auf anderen geht es gerade so. Somit zieht ein Kettenwechsel fast immer auch einen Ritzelwechsel nach sich und das wollen sie vielleicht doch nicht selber machen.
  • Damit fällt der Kettenwechsel bei Ritzelschaltung schon einmal weg. Bei der Nabenschaltung gibt es lediglich ein Ritzel und die Wahrscheinlichkeit, dass die neue Kette springt ist nicht so groß. Für dieses Szenario gilt die folgende Wechselanleitung.

Fahrradkette wechseln

      • Als erstes gilt es das Kettenschloss zu finden. Alle Kettenglieder sehen gleich aus, bis auf das Schloss. Gehen Sie seitlich die Kette ab und suchen sie nach einem Kettenglied, das von unterbrochener klammerartiger Form ist.
      • Schieben Sie dieses Schloss mit einem Schraubendreher über die beiden Enden der Bolzen. Setzen sie den Schraubendreher an das Ende an, welches die Öffnung oder Unterbrechung besitzt und schieben Sie das Schloss seitlich entlang der Kette. Das geht leichter als Sie denken, aber es besteht die Gefahr, dass Sie abrutschen. Gehen Sie deshalb mit Bedacht vor.
      • Ist das Schloss offen, nehmen Sie es ab und ebenso das darunter liegende Verbindungsplättchen. Jetzt können Sie die Kette öffnen, indem Sie das geöffnete Glied herausnehmen. Sie haben jetzt drei kleine Teile und eine Kette in der Hand.
      • Nehmen Sie die Kette am besten zum Fahrradhändler mit und verlangen Sie ein gleich langes Exemplar. Nun können Sie die neue Kette aufziehen, indem Sie die Anleitung rückwärts abgehen, aber wahrscheinlich haben Sie bereits verstanden, wie es geht. Sollte die neue Kette etwas zu locker hängen, lösen sie die Muttern der Radachse und schieben Sie das Hinterrad ein wenig weiter nach hinten, bis eine leichte Spannung an der Kette anliegt. Anschließend Muttern wieder anziehen. Fertig.
      • Sollte die Kette dennoch springen, können sie in einer sehr leichten Übersetzung fahren und warten, ob sich die Kette nach ein paar Monaten an das Ritzel anpasst, ansonsten muss der Fahrrad-Händler Ihres Vertrauens das Ritzel ebenfalls wechseln.
      • Deswegen mein Rat: Wenn ein Wechsel nicht unbedingt notwendig, Kette drauflassen, ölen oder besser fetten und weiterbenutzen. Das gilt auch für leicht angerostete Ketten. Selbst bei alten rostigen Ketten müssen Sie schon enorm in die Pedale steigen, dass sie reißen. Also keine Angst.

      Verwandte Artikel

      Redaktionstipp: Hilfreiche Videos