Alle Kategorien
Suche

Drechseln lernen - so gelingt der Einstieg

Drechseln lernen - so gelingt der Einstieg2:32
Video von Brigitte Aehnelt2:32

Drechseln ist eine vielseitige Art, Holz zu bearbeiten. Sie können nahezu alles, was rund ist, durch Drechseln herstellen: Schalen, Kugeln, Rundhölzer und umlaufende Verzierungen. Mit einigen Hilfsmitteln können sie leicht identische Gegenstände wie 2 Kerzenhalter oder 3 Tischbeine erschaffen.

Was Sie benötigen:

  • Drechselbank
  • Schneidwerkzeuge

Benötigtes Material zum Drechseln

  • Zunächst brauchen Sie eine Drehbank. Für einen Test können Sie eine solche mit einer Bohrmaschine und einem geeigneten Gegenlager improvisieren. Um das Drechseln zu lernen, ist es aber besser, eine gute Drehbank zu erwerben.
  • Ferner benötigen Sie gute und scharfe Schneidwerkzeuge. Hier sollten Sie auf keinen Fall improvisieren, denn schlechtes Werkzeug führt immer zu Misserfolgen. Es gibt hier verschiedene Formen wie Röhren, also halbrunde Werkzeuge, Flachmeißel oder Ausdrehstähle. Kaufen Sie für den Anfang nur wenige hochwertige Werkzeuge, ein Schrubbwerkzeug zum schnellen Abtrag von Holz und eines zum Schlichten, statt minderwertiger Sätze mit vielen verschiedenen Schneiden.
  • Ferner benötigen Sie noch eine Auflage, auf die sie Ihre Hände und die Schneidwerkzeuge auflegen können. Da  die Schneidwerkzeuge beim Drechseln vom Körper weg bewegt werden und nahezu stehende Werkzeuge auf rotierende Werkstücke treffen, ist die Verletzungsgefahr gering und eine Staubbelastung entsteht nur, wenn Sie die Werkstücke mit Schleifpapier abschleifen. Dabei sollten sie eine Staubmaske und eine Schutzbrille tragen.

Anfängerübungen zum Drehen

Drechseln Sie zur Übung einen Kerzenhalter

  1. Markieren Sie an einem Vierkantstab die Mitte, in dem Sie auf die Stirnseiten die Diagonalen anzeichnen. Spannen Sie das Vierkantholz in die Drehbank ein und justieren Sie die Ablage für das Werkzeug.
  2. Stellen Sie eine mittlere Drehzahl ein und die Maschine an. Legen Sie ein Röhrenwerkzeug (Schrubbeisen) am Werkstück an und führen dieses mit leichtem Druck nach außen. Sie müssen das Werkzeug gut festhalten, da die Kanten des Holzes es "aus der Hand schlagen". Tragen Sie durch Bewegungen von innen nach außen so viel Holz ab, dass Sie einen Rundstab bekommen. Halten Sie das Werkzeug am Griff fest und steuern es mit der anderen Hand, die darauf liegt.
  3. Tragen Sie immer nur dünne Späne ab und bewegen Sie das Werkzeug langsam und gleichmäßig. Besonders Anfänger neigen dazu, zu große Späne mit zu großer Kraft abtragen zu wollen. Wie wenig Kraft Sie beim Drechseln aufwenden sollen, sehen Sie am eindrucksvollsten in diesem Video.
  4. Glätten Sie den so entstandenen Rundstab mit einer glatten Klinge und drücken Sie mit den Ecken Rillen oder v-förmige Vertiefungen ein. Probieren Sie einfach verschiedene Sachen aus.

Sicher werden Sie am Anfang keine gleichmäßigen Stücke erhalten und vielleicht wird das erste Ergebnis ein Zahnstocher sein. Aber so bekommen Sie erst einmal ein Gefühl für das Material.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos