Alle Kategorien
Suche

Drehzahlberechnung beim Fräsen - so geht's

Immer mehr Menschen richten sich zu Hause eine kleine Werkstatt ein und beginnen zu werken. Zur Königsdisziplin gehört das Fräsen. Wissen Sie, wie man die Drehzahlberechnung durchführt?

Drehen und Fräsen sind spanende Bearbeitungsverfahren.
Drehen und Fräsen sind spanende Bearbeitungsverfahren. © Dieter_Schütz / Pixelio

Das ist Fräsen

  • Fräsen ist ein in der Fertigung eingesetztes Verfahren, das laut DIN 8580 zu den Trennverfahren gehört und spanabhebend arbeitet. Mit dieser Fertigungstechnik können sowohl Metall als auch Kunststoff und Holz bearbeitet werden.
  • Sie können zwischen Drehen und Fräsen unterscheiden. Im Gegensatz zum Drehen wird nicht das Werkstück gedreht, sondern das Werkzeug. Das zu bearbeitende Teil ist fest auf einen Maschinentisch eingespannt, der Fräskopf kann sich bei vielen Automaten in der X-, Y- und Z-Achse bewegen.
  • Für Sie gibt es zwei Verfahren. Das Bearbeiten im Gleichlauf oder im Gegenlauf. Beim Gleichlauf bewegt sch das Werkstück in die gleiche Richtung, wie die Schneide des Werkzeugs. Beim Gegenlauf ist dies genau andersherum.
  • Den Vorschub können Sie je nach Ausstattung Ihrer Werkstatt entweder per Hand durch Drehen an einem Stellrad regeln oder computergestützt beim sogenannten CNC-Fräsen. Hier programmieren Sie einen Programmablauf, der dann das Werkstück abfährt. 

So führen Sie die Drehzahlberechnung durch

  • Anhand des zu bearbeitenden Materials und des gewählten Vorschubes können Sie mithilfe der DIN 8580 eine maximale Schnittgeschwindigkeit bestimmen. Achten Sie darauf, dass diese nicht höher ist, als die maximal für das Werkzeug zugelassene.
  • Bestimmen Sie den Durchmesser Ihres Werkzeugs. Entweder Sie können ihn ablesen oder Sie messen den Innendurchmesser nach. Bei der Drehzahlberechnung müssen Sie immer von der Innenseite ausgehen.
  • Jetzt setzen Sie Ihre maximale Schnittgeschwindigkeit in die Formel Geschwindigkeit in Metern pro Sekunde mal 60 geteilt durch zwei Mal Pi mal den Radius ein. So erhalten Sie die Drehzahlberechnung. 
Teilen: