Alle Kategorien
Suche

Altertümliche Waffen aus Holz und Metall nachbauen

Wenn Sie in Ihrer Freizeit altertümliche Waffen sammeln, können Sie doch versuchen, selbige ganz einfach nachzubauen. Sicherlich gibt es verschiedene Modelle, die einfach zu teuer sind und deshalb für den Eigengebrauch als Nachbildung hergestellt werden könnten. Mit etwas Fantasie und handwerklichem Geschick haben Sie die Möglichkeit, Ihre Sammlung zu erweitern, ohne gleich Ihr Haus beleihen zu müssen.

Bauen Sie einige Waffen der Ritterzeit nach.
Bauen Sie einige Waffen der Ritterzeit nach. © marctwo / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 1 x Stahlkugel
  • 1 x Drehbank
  • 1 x Schweißgerät
  • 1 x Bohrmaschine
  • 1 x Metallbohrer
  • 15 x Stahlstifte
  • 1 x Stahlkette
  • 1 x Holzgriff
  • 1 x Lange Holzschraube
  • 1 x Lange Eichenholzstange
  • 1 x Drechselbank
  • 1 x Spazierstockspitze
  • 1 x Sekundenkleber

Altertümliche Waffen aus Metall herstellen

Da Sie Ihre altertümlichen Waffen nur an die Wand hängen möchten, ist es nicht so wichtig, ob beispielsweise ein Schwert wirklich zum Kampf geeignet ist oder nicht. Sie müssen also zum Nachbauen kein Schmied sein oder spezielle Härtetechniken kennen. Es reicht, wenn Sie etwas Edelstahl so bearbeiten, dass anschließend schöne Zierstücke daraus entstehen.

  1. Eine Waffe, die in der Ritterzeit wohl sehr häufig zum Einsatz kam, war der sogenannte Morgenstern. Dieser Morgenstern war eine große Metallkugel, an deren äußerer Oberfläche zahlreiche große Stahlspitzen angebracht waren. Außerdem war die Kugel mit einer ca 100 cm langen Kette verbunden, an deren anderem Ende ein Holzgriff verschraubt war.
  2. Um so altertümliche Waffen nachzubauen, benötigen Sie also zuerst einmal eine Stahlkugel mit einem Durchmesser von 15 cm. In diese Stahlkugeln bohren Sie dann gut verteilt auf die gesamte Oberfläche 20 Löcher, welche rund 3 cm tief ins Material gebohrt werden.
  3. Anschließend sollten Sie mit einem Gewindeschneider kleine Gewinde in die Kugel schneiden. Als Nächstes drehen Sie auf einer Drehbank 8,0 cm lange Stahlstäbe auf der einen Seite konisch, sodass Sie anschließend schöne Spitzen erhalten. Auf der anderen Seite drehen Sie Gewinde auf einer Länge von 3 cm an die Stahlspitzen. Wenn das geschehen ist, können Sie die Spitzen in die Stahlkugel schrauben.
  4. Dann verschweißen Sie die eine Seite Ihrer 100 cm langen Stahlkette an der Kugel. An der anderen Seite verschweißen Sie eine große Holzschraube. Auf die Schraube können Sie dann Ihren Holzgriff schrauben, den Sie sich im Vorfeld im Fachhandel besorgt haben.

Einen Ritterlanze aus Holz anfertigen

  1. Unter den altertümlichen Waffen gibt es auch ein Teil, das von Rittern hoch zu Ross genutzt wurde, um gegnerische Ritter aus dem Sattel zu holen. Dieses Teil nennt sich Lanze und wird aus Holz und einer Metallspitze gefertigt. Schneiden Sie also einen Eichenholzstab auf 300 cm Länge.
  2. Der Stab sollte einen Durchmesser von 8 cm haben. Auf einer Drechselbank sollten Sie als Griff eine 15 cm lange und 2 cm tiefe Nut in das Holz drechseln. Der Griff sollte genau mittig an der Lanze angebracht werden. Anschließend drechseln Sie auch die letzten 20 cm der Lanze ab. Dieses geschieht konisch, bis Sie an der Spitze einen Durchmesser von nicht mehr als 3 cm erhalten.
  3. Als Spitze für Ihre Ritterlanze sollten Sie sich im Fachhandel eine Spazierstockspitze kaufen, die Sie dann vorne aufstecken und verkleben können.
Teilen: