Alle ThemenSuche
powered by

Dill konservieren und aufbewahren - so geht's

Frischen und vielleicht sogar selbst angepflanzten Dill können Sie beispielsweise durch Trocknung gut konservieren und aufbewahren. Sein beliebtes intensives Aroma macht ihn zu einem Küchenkraut, das Sie vielseitig verwenden können.

Dill konservieren und aufbewahren - so geht's
Video von Lars Schmidt

Dill pflanzen, pflegen und verwenden - Hinweise

Bild 1

Dill wird - soweit bekannt - seit dem frühen Mittelalter als Heilpflanze verwendet. Schon damals wurde er vor allem wegen seiner wohltuenden Wirkung auf die Verdauung geschätzt. Außerdem wandte man ihn offenbar auch als Abwehrmittel gegen bösen Zauber an.

  • Dill hat Ähnlichkeiten mit Fenchel. Wenn Sie planen, ihn in Ihrem Garten anzupflanzen, wählen Sie einen Platz, an dem er genügend Abstand zu Fenchelpflanzen hat, um eine Kreuzbestäubung zu vermeiden.
  • Dill können Sie im späten Frühjahr als Samen einpflanzen. Verwenden Sie einen nährstoffreichen, durchlässigen Boden, den Sie mit viel Feuchtigkeit versorgen.
  • Schneiden Sie Ihren Dill regelmäßig, so haben Sie lange Freude an dem aromatischen Küchenkraut. Zum Würzen verwenden Sie Blätter und Samen, letztere können Sie im Spätsommer ernten.
  • Dill können Sie neben seiner Verwendung als Küchenkraut, z. B. zum Salat oder in Suppen, auch als Aufguss der Blätter bei (stressbedingten) Verdauungsbeschwerden, wie Magenkrämpfen und Blähungen, einsetzen. Wegen seiner milden und gleichzeitig positiven Wirkung können ihn auch Kinder ab etwa sechs Jahren trinken.
Bild 2

Das Konservieren von Dill  

Kräuter wie Dill können Sie auf verschiedene Weise konservieren. Die Methode wählt man u. a. nach der Konsistenz des frischen Krautes. Hier einige Hinweise zur Haltbarmachung von Dill.

  • Trocknen: Schnell und effizient können Sie frischen Dill konservieren, indem Sie ihn zu lockeren Sträußen gebunden an einem warmen und dunklen Ort kopfüber aufhängen. Durch das Zirkulieren warmer Luft ist er binnen weniger Tage bereit zur Aufbewahrung. Wenn Sie feststellen, dass die Blätter leicht spröde geworden sind, können Sie sie abstreifen und in Schraubgläsern an einem dunklen Ort lagern. Auf diese Weise halten sie sich etwa ein Jahr.
  • Einfrieren: Eine andere Methode der Konservierung, die sich vor allem für den zarten Dill sehr gut eignet, ist das Einfrieren. Verpacken Sie dazu das frische Kraut einfach in Gefrierbeutel und legen Sie diese ins Tiefkühlfach.
  • Salzmethode: Pflücken Sie einen Strauß Dill, schneiden Sie ihn klein und breiten Sie ihn auf einem Backblech aus. Für die Herstellung eines Kräutersalzes können Sie ganz nach Ihrem Geschmack auch gut weitere Arten mitverwenden. Verteilen Sie nun 120 g Meersalz darüber und erhitzen Sie alles bei etwas mehr als dreißig Grad so lange im Backofen, bis sie die Kräuter getrocknet sind. Anschließend zerstoßen Sie Salz und Kräuter sorgfältig in einem Mörser und füllen die Mischung in Schraubgläser.
Bild 4

Egal, welche Form der Konservierung Sie ausprobieren möchten, achten Sie bitte immer darauf, dass die verwendeten Kräuter makellos sind. Nur so haben Sie lange Freude an Ihrem Vorrat.

Bild 4
Bild 4

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Chilis haltbar machen - so geht's eingelegt im Glas
Lothar Henkies-Schwittlich
Essen

Chilis haltbar machen - so geht's eingelegt im Glas

Chilis gehören zu der Gattung der Paprika und werden sehr gerne für unterschiedliche Gerichte die in der Küche zubereitet werden verwendet. Wir zeigen Ihnen hier wie Sie Chilis …

Quittenmarmelade selber machen
Christine Bärsche
Essen

Quittenmarmelade selber machen

Quittengelee ist ein Klassiker unter den selbstgemachten Marmeladen – wenn Sie aber etwas fruchtigere Brotaufstriche in weniger gallertartiger Konsistenz bevorzugen, sollten …

Holundermarmelade selber machen
Inga Behr
Essen

Holundermarmelade selber machen

Möchten Sie gerne einen fruchtig-frischen Brotaufstrich selber machen? Versüßen lässt sich Ihr Brot zum Beispiel mit Holundermarmelade.

Gummibärchen selber machen - ein Rezept
Theresa Schuster
Essen

Gummibärchen selber machen - ein Rezept

Gummibärchen sind eine leckere Süßigkeit. Aber müssen es immer gekaufte Gummibärchen von Haribo sein? Nein! Denn mit einem passenden Rezept können Sie Gummibärchen auch selber …

Frische Feigen richtig essen
Alexandra Forster
Essen

Frische Feigen richtig essen

Nichts erinnert so sehr an den Urlaub im Süden wie der Genuss frischer Feigen. Viele Menschen wagen sich jedoch nicht an das süße, saftige Obst heran, weil sie unsicher sind, …

Original Elsässer Flammkuchen - Rezept
Alexandra Forster
Essen

Original Elsässer Flammkuchen - Rezept

Flammkuchen ist die wohl bekannteste Spezialität aus dem Elsass. Bei großer Hitze wird der dünne Teig des Flammkuchens knusprig gebacken. Ein deftiger Belag aus Zwiebeln, Speck …

Maulwurfkuchen - Rezept
Fanni Schmidt
Essen

Maulwurfkuchen - Rezept

Auf den ersten Blick sieht der Maulwurfkuchen einem Maulwurfshügel tatsächlich ziemlich ähnlich – doch geschmacklich hat er sicherlich einiges mehr zu bieten. Unter einer …

Anleitung - Seelachsfilet braten
Christine Bärsche
Essen

Anleitung - Seelachsfilet braten

Seinen Namen verdanken Seelachs und Alaska-Seelachs der Nahrungsmittelindustrie, die den „Köhler“ und den „Pollack“, beide aus der Familie der Dorsche, mit dem von Genießern …

Granatapfel schälen - so gelingt´s
Marta Ehmcke
Essen

Granatapfel schälen - so gelingt's

Das wohl bekannteste Produkt, das ursprünglich aus dem Granatapfel hergestellt wurde, ist Grenadine – ein Sirup, der in etlichen Cocktails enthalten ist. Anders als es der Name …

Ähnliche Artikel

Tomaten einfrieren - so geht's
Fanni Schmidt
Essen

Tomaten einfrieren - so geht's

Fast jeder Hobbygärtner hat sich nach einer besonders reichen Tomatenernte bereits gefragt, wohin mit dem ganzen Gemüse. Das Einfrieren ist dabei eine gute Möglichkeit, um die …

Erdbeeren einwecken - Anleitung
Thomas Wirtz
Essen

Erdbeeren einwecken - Anleitung

Es geht doch nichts über ein Dessert mit leckerem Obst. Ob Grießpudding, Milchreis, Eis oder Quark mit Erdbeeren, Kirschen, Pfirsichen und Co. wird der Nachtisch zu einem …

Knoblauch haltbar machen - so funktioniert´s
Ina Konopka
Essen

Knoblauch haltbar machen - so funktioniert's

Knoblauch kann man in der Küche fast immer gebrauchen. Meist wird er im Supermarkt allerdings in solch rauen Mengen angeboten, dass er im Haushaltsschrank nicht lange hält. So …

Pepperoni einlegen - Anleitung
Luise v.d. Tauber
Essen

Pepperoni einlegen - Anleitung

Liebhaber der würzigen Küche schätzen Pepperoni und bewahren gerne einen Vorrat auf. Zum selber Einlegen benötigen Sie nur ein paar Dinge.

Möhren einfrieren - so geht's
Achim Günter
Essen

Möhren einfrieren - so geht's

In den Herbst- und Wintermonaten sind Möhren besonders preiswert, in diesem Zeitraum lohnt sich das Einfrieren besonders für Großfamilien.

So trocknen Sie Blumen.
Manuela Bauer
Basteln

Wie trocknet man Blumen? - Anleitung

Blumen können auf mehrere Arten getrocknet werden. Je nachdem welche Blumen Sie trocknen möchten, und für welche Zwecke Sie dies tun möchten, stehen Ihnen verschiedene Arten …

Gemüse konservieren ist gar nicht so schwer!
Heike Nedo
Essen

Einmachen und Konservieren - so klappt's

Gemüse und Obst selbst einmachen und konservieren liegt wieder im Trend. Wer Wert auf eine gesunde Ernährung legt, zieht selbst eingemachtes Obst oder Gemüse den gekauften …

Rosen trocknen mit Haarspray - so geht's
Dirk Markendorf
Haushalt

Rosen trocknen mit Haarspray - so geht's

Häufig sollen Rosen, die man von einem bestimmten Menschen geschenkt bekommen hat, zur Erinnerung länger haltbar gemacht werden. Mit Haarspray lassen sich Rosen trocknen, …

Sauerkraut - das wohl bekannteste vergorene Lebensmittel
Irene Bott
Essen

Milchsauer vergorene Lebensmittel - 3 Beispiele

Wenn Sie ein milchsauer vergorenes Lebensmittel in den Händen halten, hat dieses bereits einen Konservierungsprozess hinter sich. Seine Haltbarkeit wurde durch Milchsäuregärung …

Schon gesehen?

Mit Salz und Dill Gurken einlegen - so geht's
Antje Müller
Essen

Mit Salz und Dill Gurken einlegen - so geht's

Gurken, die in einer Salzlösung vergoren und dadurch haltbar gemacht wurden, sind eine beliebte Beilage für herzhafte Gerichte. Für die richtige Würze sorgt im folgenden Rezept …

Bärlauch einfrieren - so machen Sie es richtig
Fanni Schmidt
Essen

Bärlauch einfrieren - so machen Sie es richtig

Es gibt vielfältige Möglichkeiten Bärlauch richtig und mit minimalem Geschmacksverlust einzufrieren. So konserviert, haben Sie jederzeit die gewünschte Menge zur Hand und …

Peperoni einlegen - ein Rezept
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Essen

Peperoni einlegen - ein Rezept

Sie wollen eine reiche Ernte schöner roter und scharfer Peperoni einlegen? Das klappt tatsächlich einfach und es bietet sich ein süß-saurer Sud an.

Das könnte sie auch interessieren

Kastanien backen - so geht's
Thomas Wirtz
Essen

Kastanien backen - so geht's

Lieben Sie auch Kastanien frisch gebacken vom Weihnachtsmarkt? Der Duft und Geschmack von gebackenen Kastanien, auch geläufig unter dem Namen Maronen oder Esskastanien, ist …

Kaninchenbraten im Backofen zubereiten - ein Rezept
Rainer Ellmer
Essen

Kaninchenbraten im Backofen zubereiten - ein Rezept

Ein Kaninchenbraten lässt sich am besten im Backofen zubereiten. Mit der richtigen Methode wird das Fleisch nicht nur zart, sondern auch schön saftig. Das Fleisch schmeckt am …

Machen Sie Ihre Pommes nach Belieben selber.
Inga Behr
Essen

Pommes selber machen

Lieber knusprig und braungebrannt? Lieber weich? Wie für alles im Leben gilt auch bei Pommes: Geschmäcker sind verschieden. Wenn Sie Pommes selber machen, können Sie sie jedoch …

Auberginen grillen - so gelingt die Zubereitung
Inga Behr
Essen

Auberginen grillen - so gelingt die Zubereitung

Auberginen sind roh ungenießbar. Gegrillt schmeckt sie jedoch vorzüglich - vorausgesetzt, Sie mögen diese "Eierfrucht", wie die Aubergine auch noch genannt wird. Für den Fall, …

Das Bittermandelaroma ist ungiftig.
Roswitha Gladel
Essen

Bittermandel kaufen - was Sie dabei beachten sollten

Wenn in Rezepten Bittermandeln verwendet werden sollen, überlegen Sie Alternativen dazu, denn diese sollten Sie nicht kaufen. Greifen Sie auf Bittermandelöl oder Bittermandelaroma zurück.