Alle Kategorien
Suche

Bei den Nachbarn wegen Lärm entschuldigen - Anregungen

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen einmal in Ihrer Mietwohnung ungewöhnlichen Lärm verursacht haben, dann ist eine Entschuldigung bei den Nachbarn durchaus hilfreich. Auch, wenn der Lärm nur kurz war und Sie die Nachbarn vielleicht gar nicht mögen. Hier einige Tipps.

Lärm nervt und stört immer.
Lärm nervt und stört immer.

Lärm nervt und stört immer

Egal wie der Lärm entsteht, er stört immer und in Mehrfamilienhäusern stören oft selbst Kleinigkeiten. Irgendjemand ist immer gerade müde, hat Kopfweh oder liegt krank im Bett und fühlt sich vom Lärm der Nachbarn gestört. So gelingt es Ihnen, dass Ihre Nachbarn Ihnen mehr oder weniger Lärm auch mal verzeihen:

  • Kündigen Sie an, dass bei Ihnen Handwerker arbeiten oder Sie eine Party feiern werden. Dafür genügt ein Aushang oder Sie klingeln bei den Nachbarn, informieren Sie und laden Sie vielleicht sogar mit ein.
  • Informieren Sie mit persönlichen Anschreiben auf netten Grußkarten, die Sie jedem Nachbarn in den Briefkasten werfen. Je individueller Sie vorgehen, umso netter.
  • Wenn der Lärm vorbei ist, dann gehen Sie herum und entschuldigen Sie sich mit einer Kleinigkeit. Das können ganz verschiedene Dinge sein: ein Stück Kuchen von der Geburtstagsparty, für jeden Nachbarn ein "Merci" oder eine kleine Pflanze für den Balkon.
  • Wenn die Nachbarn dabei waren, dann ist ein Dankeschön auch nett. Machen Sie Gruppenfotos auf Ihrer Feier und schenken Sie den teilnehmenden Nachbarn einen Abzug zur Erinnerung.

Wenn die Nachbarn Hausbesitzer sind

In Haus und Garten fallen häufiger Arbeiten an, die Lärm und Dreck erzeugen. Sowohl bei Umbaumaßnahmen und Handwerkerterminen als auch im Garten. Sobald Sie also die Gerüstbauer bestellt haben oder der Baumschnitt bevorsteht, dann freuen sich Ihre Nachbarn, wenn Sie einen der folgenden Vorschläge befolgen:

  • Wenn Sie Hausbesitzer sind und Gartenarbeiten mit viel Lärm bevorstehen, dann ist es auch hier für die Nachbarn schön, wenn sie informiert werden und nicht erschreckt morgens aufwachen.
  • Sie können den Nachbarschaftskontakt fördern, wenn Sie persönlich herumgehen und die Nachbarn vorab über den bevorstehenden Lärm informieren.
  • War der Lärm nicht abzusehen, dann planen Sie ein Nachbarschaftstreffen zum Abendessen in Ihrem Garten. Das kann ein Grillabend sein oder einfach ein Essen auf der Terrasse. Vielleicht möchten Sie den neu angelegten Garten auch mit einer Party einweihen.
  • Beziehen Sie Ihre Nachbarn mit ein. Wenn Sie größere Arbeiten selber ausführen wollen und einen Termin dafür festgelegt haben, dann können Sie Ihre Nachbarn auch einfach dazu einladen. Das gelingt, indem Sie sie persönlich informieren und gleichzeitig einladen wie zu einer Umzugsparty. 
  • Machen Sie aus dem stressigen Lärm eine Aktion für alle Nachbarn, die nach Abschluss aller Arbeiten in einem geselligen Essen für alle endet.
  • Bedanken Sie sich bei allen Teilnehmern mit einem kleinen Gastgeschenk. Das sollte die Hilfe Ihnen wert sein, schließlich haben Sie viel Zeit und die Handwerkerkosten gespart.

Gutes Gelingen und eine gute Nachbarschaft!

Teilen:

Verwandte Artikel