Alle Kategorien
Suche

Baum abtöten - so gelingt das restlose Entfernen des Gewächses

Nachdem Sie in Ihrem Garten einen Baum gefällt haben, bleiben die Wurzeln am Stumpf in der Regel im Erdboden. Um auch die Reste des Baumes zu entfernen und die Wurzeln abtöten zu können, bedarf es spezieller Vorgangsweisen.

Wie entfernt man lästige Baumstümpfe?
Wie entfernt man lästige Baumstümpfe?

Sie haben einen störenden oder kaputten Baum in Ihrem Garten gefällt und wollen jetzt auch noch den Stumpf samt der Baumwurzeln aus der Erde entfernen. Denn diese Reste stören in der Regel beim Pflegen des Rasens und der Beete. Da eine natürliche Verrottung meist viele Jahre dauert, können Sie den Baumstumpf samt Wurzeln abtöten und ausgraben. 

Das Abtöten von Baumwurzeln durch Bohrlöcher

  • Manchmal gelingt das Abtöten einfach dadurch, dass Sie in die verbliebenen Wurzeln mehrere Löcher mit Ihrer Bohrmaschine einfügen. Achten Sie darauf, dass diese möglichst tief hineingebohrt werden. Die Verrottung erfolgt dann beschleunigt durch die Ansammlung von Regenwasser in den Bohrlöchern. Im Winter gefriert das Wasser darin zu Eis und trägt weiter zur Zerstörung bei. 
  • Verzichten Sie auf alle Fälle auf das Einfüllen von giftigen oder umweltschädlichen Flüssigkeiten wie Salzsäure oder anderen Chemikalien in die gebohrten Löcher.  

Den Stumpf und die Wurzelreste ausgraben

  • Eine weitere Möglichkeit, alte Rest-Baumwurzeln abzutöten, können Sie dadurch forcieren, indem Sie das entsprechende Erdreich in der Nähe und an den Wurzeln mit einem großen Spaten abtragen und dann die Wurzelstücke mit Ihrer Axt zerhacken. Sehr tief sitzende Wurzelreste können Sie im Boden belassen. Diese stören die Gartenpflege ja später nicht mehr. Das so entstehende Erdloch füllen Sie mit frischer Erde wieder auf, sodass kein Loch im Rasen vorhanden bleibt. 
  • Natürlich bleibt es Ihnen überlassen, eine professionelle Gartenbaufirma mit der Entfernung von Baumresten auf Ihrem Grundstück zu beauftragen. Allerdings sollten Sie dafür vorher ein Angebot einholen, um nicht von überdimensionalen Kosten überrascht zu werden. 
Teilen: