Alle Kategorien
Suche

Alten Rasen entfernen - so geht's im Garten

Einen Rasen zu entfernen, macht sehr viel Arbeit. Deshalb ist es nur dann zu empfehlen, wenn der Platz anders genutzt werden soll.

Einen Rasen zu entfernen, ist schwierig.
Einen Rasen zu entfernen, ist schwierig.

Was Sie benötigen:

  • Rasenmäher
  • Motorsense
  • Spaten
  • Bodenfräse
  • Pflug
  • Einachsschlepper

Mitunter kommt es vor, dass ein Rasen stark verunkrautet und dadurch unansehnlich wird. In dem Fall macht es Sinn, den alten Rasen vollständig zu entfernen und einen neuen Rasen zu säen. Ein alter Rasen muss aber auch dann entfernt werden, falls Sie an der Stelle etwas anderes planen, wie beispielsweise den Gemüseanbau.

So entfernen Sie einen Rasen

  1. Die beste Zeit, einen alten Rasen zu entfernen, ist der Spätherbst. Dann ist die Wachstumsphase ohnehin beendet und die Arbeit ist erfolgreicher.
  2. Der erste Schritt besteht darin, den Rasen sehr kurz abzumähen. Dazu müssen Sie Ihren Rasenmäher auf die niedrigste Stufe einstellen. Noch kürzer gelingt die Mahd mit einer Motorsense. Damit können die Grashalme direkt über dem Erdboden geschnitten werden.
  3. Das Schnittgut müssen Sie anschließend vollständig entfernen.
  4. Der Erdboden, auf dem der Rasen stand, ist stark verwurzelt. Die Wurzeln müssen komplett zerstört werden. Das könnten Sie natürlich relativ einfach mit chemischen Unkrautbekämpfungsmitteln machen. Diese Methode ist aber sehr schädlich für die Lebewesen, die im und auf dem Erdboden leben.
  5. Lassen Sie Grassamen keimen und es entsteht eine frische Grünfläche. Dabei gibt es …

  6. Deshalb sollten Sie die Wurzeln lieber mechanisch zerstören. Das gelingt am besten mit einer Bodenfräse. Falls Sie keine eigene Fräse besitzen, können Sie sich derartige Maschinen für wenig Geld mieten.
  7. Den Boden sollten Sie dann mehrmals kräftig durchfräsen. Dadurch werden nicht nur die Wurzeln des alten Rasens zerstört, sondern die Erde wird auch aufgelockert und durchlüftet.
  8. Der letzte Schritt zum Entfernen des Rasens besteht dann darin, den Boden mit einem Spaten umzugraben. Für größere Flächen lohnt es sich aus Gründen der Arbeitserleichterung, einen Einachsschlepper mit Pflug zu besorgen.
  9. Während der Wintermonate werden noch vorhandene Wurzelreste durch den Frost zerstört. Im Frühling können Sie dann einen neuen Rasen säen, oder das Grundstück anders nutzen.
Teilen: