Alle Kategorien
Suche

Aufwärmen für den Weitsprung - so geht's

Aufwärmen für den Weitsprung - so geht´s2:15
Video von Liane Spindler2:15

In der Leichtathletik ist es enorm wichtig, dass man sich gut erwärmt, bevor man sportliche Leistung erbringt. So sollte man sich auch vor dem Weitsprung gut aufwärmen und einige Übungen machen.

Sind auch Sie sportlich aktiv und wollen in der Leichtathletik den Weitsprung ausprobieren? Bevor Sie allerdings direkt zum Sprung ansetzen, sollten Sie sich vorher aufwärmen.

Aufwärmen vor der sportlichen Belastung

  • Das Aufwärmen vor dem Weitsprung (allgemein vor dem Sport) fördert die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung der Muskeln. Dies hat zur Folge, dass das Verletzungsrisiko gesenkt werden kann.
  • Also sollten Sie auf jeden Fall nicht auf die Erwärmung verzichten, sondern diese ernst nehmen, damit Ihre Muskeln zum einem gut auf den Weitsprung vorbereitet sind und zum anderen, um Muskelverletzungen vorzubeugen.

Aufwärmübungen für den Weitsprung

  • Am Anfang ist es am besten, wenn Sie sich locker ein paar Bahnen einlaufen, um in Schwung zu kommen.
  • Wenn Sie schon ein wenig erwärmt sind, können Sie das Einlaufen auch variieren, indem Sie für ein paar Schritte das Tempo erhöhen (Sprint) und dann wieder locker auslaufen. Dies trainiert und erwärmt gut die benötigten Muskeln für Ihren Antritt zum Weitsprung.
  • Sie können auch das Einlaufen unterbrechen, indem Sie aus der Hocke einen Strecksprung machen. So bekommen Sie eine Verbindung zwischen Antritt und Absprung.
  • Der Hopserlauf eignet sich hier auch ganz gut. Den können Sie variieren, indem Sie entweder die Sprünge in die Höhe oder in die Weite machen.
  • Um die Muskeln zu erwärmen, die beim Sprung benötigt werden, können Sie beidbeinig oder abwechselnd auf einem Bein Sprünge machen.
  • Für eine weitere Alternative, die die Sprungkraft erwärmt/trainiert, stellen Sie sich beidbeinig auf die Zehenspitzen und halten die Position für ein paar Sekunden. Danach ganz langsam abrollen und nach einer kurzen Pause wieder auf die Zehenspitzen stellen.
  • Um einen Übergang von den Aufwärmübungen zum Dehnen der Muskeln zu bekommen, können Sie ein paar weite Ausfallschritte machen, denn dadurch werden die Beinmuskeln leicht gedehnt.
  • Bevor Sie dann direkt zum Weitsprung gehen, sollten Sie nach dem Aufwärmen noch Ihre Beine dehnen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos