Was Sie benötigen:
  • Sportkleidung
  • Musik, die Ihnen gefällt

Step und Dance Aerobic mit Musik zum Aufwärmen

  • Wie der Begriff "Aufwärmen" schon sagt, ist das Ziel des Aufwärmens, dass der Körper und damit die Muskeln warm werden. Eine aufgewärmte Muskulatur ist besser durchblutet und weniger anfällig für Verletzungen oder Muskelkater. Auch die Bänder und Gelenke profitieren vom Aufwärmen, bevor Sie mit Ihren Aerobic Übungen beginnen.
  • Legen Sie Musik auf, die Sie mögen und beginnen Sie damit auf der Stelle zu gehen. Fangen Sie langsam an und steigern Sie das Tempo dann. Wenn Sie etwas in Zeitdruck sind und schnell mit Ihrem Aerobic beginnen wollen, dann gehen Sie einfach ca. 10 Minuten auf der Stelle, nehmen Sie die Knie weit nach oben und lassen Sie die Arme mitschwingen. Danach sind Sie aufgewärmt.
  • Mehr Spaß macht das Aufwärmen jedoch, wenn Sie verschiedene Übungen einbauen. Eine sehr beliebte Aufwärmübung ist der "Hampelmann". Wiederholen Sie den Hampelmann-Sprung ungefähr 15 Mal. Am besten funktioniert es, wenn Sie im Rhythmus der Musik springen.
  • Machen Sie im Anschluss ca. 15 Kniebeugen. Die Beine schulterbreit stellen und dann mit dem Gesäß weit nach unten gehen und die Knie beugen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie Ihren Po weit nach unten und hinten drücken. Die Übung sollte so aussehen, als ob Sie sich auf einen unsichtbaren Hocker setzen möchten. Die Arme werden dabei gleichzeitig gerade nach vorne gestreckt.
  • Sie werden bereits jetzt merken, dass Ihnen schon warm geworden ist. Das Aufwärmen sollte mindestens 10 Minuten dauern, Sie können sich aber natürlich auch länger Zeit für Ihre Übungen nehmen. Sehen Sie das Aufwärmen mit Musik in Zukunft einfach als Teil des Aerobics an, so kommt es Ihnen nicht wie eine lästige Pflichtübung vor.