Alle Kategorien
Suche

Sport - Aufwärmübungen für Volleyball

Treiben auch Sie oft Sport und spielen gern Volleyball? Vor allem bei dieser Sportart kommt es zu schnellen und intensiven Muskelbeanspruchungen. Um Verletzungen vorzubeugen, sind aus diesem Grund gerade beim Volleyball Aufwärmübungen sehr wichtig.

Auch beim Volleyball gehören Aufwärmübungen dazu.
Auch beim Volleyball gehören Aufwärmübungen dazu.

Was Sie benötigen:

  • Volleyball
  • Mitspieler
  • Um beim Sport erst mal richtig in Schwung zu kommen, ist vorab ein Aufwärmtraining enorm wichtig.  Gerade beim Volleyball wird der komplette Bewegungsapparat belastet, wobei ein Großteil der Verletzungen oftmals ohne jegliche Fremdeinwirkung passiert. So sollten Sie einige Aufwärmübungen machen und vor allem das Aufwärmen ernst nehmen, um Verletzungen gut vorbeugen zu können.
  • Durch Aufwärmübungen vor dem Sport fördern Sie die Durchblutung der beanspruchten Muskeln und sorgen für eine verbesserte Sauerstoffversorgung, so dass wiederum das Verletzungsrisiko reduziert werden kann.

Aufwärmübungen beim Sport - einige Möglichkeiten

  • Um beim Sport, speziell beim Volleyball, die Aufwärmübungen zu beginnen und das Herz-Kreislaufsystem in Schwung zu bringen, können Sie sich als Erstes ein wenig locker einlaufen. Am besten laufen Sie in der Halle ein paar Bahnen auf und ab und variieren das Laufen durch Vorwärts- und Rückwärtswechsel, sowie Sidesteps oder seitwärts überkreuztes Laufen.
  • Um beim Einlaufen als Aufwärmübung für Sport die Armmuskulatur ein wenig warm zu machen, können Sie beim Laufen die Arme vorwärts, rückwärts und versetzt (linker Arm vorwärts, rechter rückwärts) drehen.
  • Ebenfalls eine weitere sinnvolle Aufwärmübung beim Einlaufen ist, wenn Sie auf Kommando den Lauf unterbrechen, direkt einen Hocksprung machen und dann locker weiter laufen.
  • Eine Alternative zum Einlaufen wäre Seil springen als Aufwärmübung vor dem Sport.
  • Nach dem Einlaufen oder Seil springen können Sie noch ein paar Sprungübungen einbringen.  Springen Sie beidbeinig  nach vorne oder nach hinten ab und machen direkt danach einen kleinen Sprint über ein paar Meter. Am besten nach dem Sprint nicht direkt abstoppen, sondern locker auslaufen. Diese Aufwärmübungen können Sie beliebig oft wiederholen, wobei Sie den Sprung mit einer halben oder ganzen Drehung variieren können.
  • Für eine weitere Aufwärmübung vor dem Sport stellen Sie sich mit dem Gesicht (mit ungefähr drei vier Schritten Abstand) zur Wand auf.  Nehmen Sie Anlauf, dann beidbeiniger Absprung Richtung Wand, Arme hoch, Finger spreizen und versuchen Sie, sich von der Wand abzudrücken. Diese Aufwärmübung vor dem Sport ist sinnvoll, da so der Block beim Volleyball gut simuliert werden kann.
  • Um sich ein wenig einzuspielen, stellen Sie sich am besten ein paar Meter entfernt von einem Partner auf und spielen sich den Volleyball durch Baggern, Pritschen oder Aufschläge von unten locker zu.
  • Des Weiteren können Aufschläge übers Netz zum Einspielen und Erwärmen geübt werden, wobei der Partner gegenüber gleichzeitig ein Gefühl für die Annahmen bekommen kann.
  • Zum Schluss der Aufwärmübungen vor dem Sport können noch Abschlussspiele gemacht werden. Ein Übungsspiel, um beim Erwärmen das Hinfallen auf den Bauch zu üben, ist Fangen. Wird beim Fangen jemand getroffen, macht dieser eine Brücke mit seinem Körper und kann wieder befreit werden, wenn jemand, der nicht gefangen wurde, unter der Brücke hindurchrutscht.
  • Für ein weiteres Aufwärmspiel stellen sich 6 bis 8 Personen im Kreis auf, wobei 2 Personen einen Volleyball festhalten. Die Personen mit dem Volleyball rufen nun einen Namen einer weiteren Person aus dem Kreis auf und werfen dieser dann den Ball zu. Die Person, die den Ball geworfen hat, läuft auf den Platz von der Person, die den Ball bekommen hat, wobei diese wieder einer weiteren Person den Ball zu wirft. Diese Aufwärmübung ist besonders gut, da die Konzentration und die Kommunikation gefördert werden.
  • Um nach der Erwärmung eine Verbindung zum Dehnen der Muskeln zu bekommen, können Sie ein paar Ausfallschritte machen. Bei den Ausfallschritten werden beim Laufen die Beinmuskeln gleichzeitig leicht gedehnt.
  • Nach den Aufwärmübungen sollten Sie für den weiteren Sport ihre Muskeln dehnen. Achten Sie beim Volleyball darauf, dass Sie sowohl die Beine als auch die Arme dehnen.
Teilen: