Alle Kategorien
Suche

Zelt imprägnieren - so machen Sie es richtig

Zelt imprägnieren - so machen Sie es richtig2:05
Video von Heike Kadereit2:05

Die Vorbereitungen für Ihren nächsten Campingurlaub sind in vollem Gange? Wichtig ist dabei auch der Schutz vor Nässe - vergessen Sie deshalb nicht Ihr Zelt zu imprägnieren.

Was Sie benötigen:

  • Flüssigimprägnierer & klares Wasser
  • oder
  • Sprühimprägnierer

Gründe für das Imprägnieren

  • Um es vorweg zu nehmen: Durch das Imprägnieren wird Stoff, welcher Art auch immer, nicht wasserdicht – Nähte erst recht nicht.
  • Eine Imprägnierung erhöht hingegen den sogenannten Abperleffekt, d.h. dass Wasser nicht ins Gewebe eindringt und der Stoff nicht so schnell die Feuchtigkeit aufnimmt. Bei starkem Regen ist dies jedoch nutzlos.
  • Aus diesem Grund ist das Imprägnieren vor allem hinsichtlich Tauwassers oder leichten Regens nützlich.
  • Ein imprägniertes Zelt hat den weiteren Vorteil, dass es schneller trocken wird. Gerade bei Trekking-Zelten oder Wanderzelten kommt es oft vor, dass diese wenig Zeit zum Trocknen haben. Durch den Abperleffekt trocknet der Stoff jedoch schneller.
  • Bei Zelten aus Baumwolle sind Imprägnierungen unentbehrlich. Bei modernen Zelten hingegen können Sie nach dem Kauf durchaus ein paar Jahre auf das Imprägnieren verzichten, da die Materialien dauerhaft wasserdicht sein sollten.

Flüssigimprägnierer – die Imprägnierung für großflächige Anwendungen

Flüssigimprägnierer können online oder in Outdoor-Shops erworben werden. Diese bestehen meistens aus Wasser, Parafinen und Wachs.

    1. Das Gewebe sollten Sie vor dem Imprägnieren nur mit klarem Wasser säubern und trocknen lassen.
    2. Die angegebene Menge Flüssigimprägnierer wird mit Wasser verdünnt (siehe Anleitung auf der Packung). Das Gewebe sollte bestmöglich für ca. 10-20 Minuten in die Lösung getaucht werden. Am einfachsten lässt sich dies in der Badewanne machen.
    3. Falls eine Volltauchung nicht möglich ist (z.B. bei fertigen Zelten), können Sie die Lösung / Imprägnierung mittels eines Schwamms direkt auf das Zelt auftragen. Dabei können allerdings weiße Flecken oder Verschleierungen entstehen.
    4. Hängen Sie anschließend das Gewebe ohne Spülen zum Trocknen auf.

    Imprägnierung aus der Sprühdose

    Zum Nachimprägnieren eines Zeltes dürfte die „Sprühdosen-Variante“ ausreichen. Imprägniermittel aus der Sprühdose können Sie im Baumarkt, in größeren Supermärkten oder in Outdoor-Shops sowie online erwerben.

      1. Bauen Sie zunächst Ihr Zelt im Freien auf (z.B. im Garten oder im Innenhof).
      2. Bevor Sie mit der Imprägnierung beginnen, sollten Sie das Gewebe gründlich waschen und trocknen lassen.
      3. Besprühen Sie nun das Zelt von außen. Achten Sie dabei darauf, das Sprühmittel nicht einzuatmen.
      4. Zeltpartien, die dem Regen besonders ausgesetzt sind, sollten sorgfältig imprägniert werden.
      5. Lassen Sie das Gewebe gut trocknen, bevor Sie es wieder einpacken. Womöglich bleiben Sprühspuren auf dem Stoff – diese sollten aber mit dem nächsten Tauwasser verschwinden.

      Im Übrigen: Imprägnierungsmitteln lassen sich meistens vielseitig einsetzen! Schuhe, Rucksäcke, Regenjacken - nutzen Sie diese Gelegenheit und machen Sie sich rundum wetterfest!

        Verwandte Artikel

        Redaktionstipp: Hilfreiche Videos