Alle Kategorien
Suche

Regenjacke imprägnieren - so machen Sie es richtig

Regenjacke imprägnieren - so machen Sie es richtig2:30
Video von Günther Burbach2:30

Besonders bei Bergwanderungen sollten Regenjacken zu jeder Jahreszeit stets im Gepäck sein. Allerdings muss jede Regenjacke regelmäßig imprägniert werden, damit Ihr Ausflug nicht ins Wasser fällt.

Was Sie benötigen:

  • Imprägniermittel aus der Sprühdose

Eine Regenjacke wird schnell wasserdurchlässig

    • Bei guten und neu gekauften Regenjacken sollte eine Imprägnierung nicht unmittelbar notwendig sein. Neue Produkte müssen qualitativ derart hochwertig sein, dass die Textilien zunächst wasserdicht sind.
    • Dennoch werden Regenjacken mit der Zeit und der intensiven Benutzung etwas wasserdurchlässig. Daher lohnt es sich, Ihre Regenjacke ab und an zu imprägnieren.
    • Eine Imprägnierung erhöht den sogenannten Abperleffekt. Dies bedeutet, dass das Wasser besser abfließt und nicht so schnell in die Regenjacke eindringt. Allerdings kann der Wasser abweisende Effekt bei starkem Regen nicht mehr gewährleistet werden.
    • Eine imprägnierte Regenjacke hat außerdem den weiteren Vorteil, dass sie durch den Abperleffekt schneller wieder trocknet.

      Einfach und schnell imprägnieren - aus der Sprühdose

      Sie können Ihre Regenjacke schnell und einfach mit Imprägniermittel aus der Sprühdose imprägnieren. Solche Sprühdosen lassen sich im Baumarkt, in größeren Supermärkten, Drogeriemärkten oder in Outdoor-Shops sowie online erwerben.

      • Bevor Sie mit dem Imprägnieren beginnen, sollten Sie Ihre Regenjacke gründlich waschen und trocknen lassen. Achten Sie allerdings darauf, Ihre Regenjacke nicht in der Waschmaschine sondern per Handwäsche zu reinigen. Waschmaschinenvorgänge vermindern den Abperleffekt bei wasserdichten Textilien.
      • Außerdem sollten Sie die Gebrauchsanweisungen auf der Sprühdose sorgfältig durchlesen.
      • Hängen Sie nun Ihre Regenjacke im Freien auf (z.B. an einem Kleiderbügel im Garten oder auf dem Balkon).
      • Besprühen Sie anschließend die Regenjacke von allen Seiten mit einem Abstand von ca. 20 cm. Da das Imprägniermittel meist chemisch ist, sollten Sie Ihre Regenjacke unbedingt im Freien imprägnieren und das Sprühmittel nicht einatmen.
      • Besondere Stoffpartien, die dem Regen intensiv ausgesetzt sind (z.B. Schultern, Kapuze, Ärmel), sollten gründlich imprägniert werden.
      • Lassen Sie die Regenjacke gut trocknen, bevor Sie sie wieder einrollen oder im Schrank aufhängen. Allerdings können Sprühspuren auf dem Stoff zurück bleiben. Jedoch besteht kein Grund zur Sorge: Diese sollten mit dem nächsten Regen verschwinden. Außerdem riechen Imprägniermittel sehr stark und unangenehm. Lassen Sie deshalb Ihre Regenjacke nach dem Imprägnieren noch etwas im Freien hängen. Spätestens nach dem nächsten Ausflug im Regen sollte sich der Geruch verflüchtigen.

      So wie die Regenjacke lassen sich nahezu alle Textilien mit demselben Mittel aus der Sprühdose imprägnieren. Schuhe, Rucksäcke, Zelte - nutzen Sie diese Gelegenheit und machen Sie sich rundum wetterfest!

      Verwandte Artikel

      Redaktionstipp: Hilfreiche Videos