Alle Kategorien
Suche

Wassersäule 3000 mm - was heißt das?

Wassersäule 3000 mm - was heißt das?2:37
Video von Jojo Hansen2:37

Den Ausdruck "Wassersäule 3000 mm" haben Sie sicherlich schon einmal gehört oder gelesen, wenn Sie eine Jacke oder ein Zelt kaufen wollten. Doch nur wenige wissen, was dies genau bedeutet. Hier erfahren Sie es.

Bedeutung der Einheit Wassersäule und ihr Ursprung

  • Wassersäule ist eine wichtige Einheit für den Zelt und Jackenkauf. Dieser Wert beschreibt, wie wasserdicht beziehungsweise wasserundurchlässig ein Stoff ist.
  • 1 Meter Wassersäule bedeutet also, dass der Stoff oder das Material Wasser bei dem Druck durchlässt, der in einem Meter Wassertiefe herrscht. Dabei muss das Wasser eine Dichte von 1kg/l besitzen. 
  • Anschaulich können Sie sich beispielsweise vorstellen, dass ein Stoff mit einem Wert von 3000 mm Wassersäule erst wasserundurchlässig wird, wenn das Wasser 3 Meter hoch auf diesem Stoff steht.
  • In der Natur ruht natürlich auf keinem Zelt eine 3 Meter hohe Wassersäule, sodass ein so hoher Wert zuerst nicht nötig erscheint. Wenn Sie sich allerdings überlegen, dass beim Regnen und bei starkem Sturm die Wassertropfen an die Zeltwände gedrückt werden, wird schnell klar, dass solche Werte nicht übertrieben sind.
  • Die Test für die Wasserdichtigkeit werden - wie der Namen es vermuten lässt - wirklich mit Wassersäulen durchgeführt. Auf ein Stoffstück wird ein Zylinder mit Höhenangabe gestellt und mit Wasser befüllt. Der Wert, bis zu dem kein Wasser durch den Stoff dringt, ist die Wassersäulenangabe.

1000, 3000 oder 10000 mm Wassersäule - was hält dicht?

  • Laut DIN-Norm gilt ein Wert ab 1300 mm Wassersäule als wasserdicht.
  • Bei Regenjacken oder Zelten, die zusätzlich noch Wind ausgesetzt sind, kann dieser Wert allerdings auch zu niedrig sein.
  • Eine Wassersäule von 3000 mm ist ein Wert, der für Regenjacken und Zelte ausreichend ist.
  • Ein Wert von 10000 mm oder höher spricht zwar für eine hohe Wasserdichtigkeit, ist aber als Zeltdach oder Jacke nicht nötig. Stoffe mit so hohen Werten sind für Zeltböden, auf denen Sie liegen oder stehen, auf die also ein hoher Druck einwirkt, nur nötig.
  • Ist der Wassersäulenwert über 3000 mm, so sollten Sie bei der Auswahl eines Zeltes, einer Jacke oder Ähnlichem vor allem auf die Verarbeitung achten. Denn sind die Nähte nicht abgedichtet und Reisverschlüsse nicht abgedeckt, so läuft Wasser an diesen Schwachstellen ins Innere.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos