Alle Kategorien
Suche

Wirkung von Magnetschmuck - das sollten Sie wissen

Wirkung von Magnetschmuck - das sollten Sie wissen2:27
Video von Samuel Klemke2:27

Magnetschmuck wird zu unterschiedlichen Zielsetzungen verwendet. Neben der Wirkung als Accessoire zur Kleidung haben magnetische Armbänder, Ketten oder alternative Produkte diverse Effekte auf den Körper, sodass die Schmuckstücke gerne bei Beschwerden eingesetzt werden. Ob das funktioniert, können Sie hier erfahren.

Die Wirkung und der Nachweis magnetischer Felder

Magnete haben in jedem Falle eine Anziehungskraft auf magnetische Metalle wie Eisen oder Kupfer. Magnete sollen vor allem bei bestimmten Beschwerden diese lindern können.

  • Die Wirkung von Magneten können Sie leicht selbst nachvollziehen, indem Sie einen Magneten oder Magnetschmuck unter ein weißes Blatt Papier legen und darüber feine Eisenspäne streuen. Die Atome der Späne werden ausgerichtet, sodass diese sich anordnen und das Magnetfeld anzeigen, also die magnetische Kraft visuell darstellen.
  • Auch Magnetschmuck hat oft mehrere Tausend Gauss an magnetischer Kraft, sodass diese kräftigen Magnete auf Gelenken am Körper bei Arthrosen und bei anderweitigen Wehwehchen eingesetzt werden und eine Abschwächung negativer Erscheinungen herbeiführen sollen.
  • Die Heilkraft der Magnete ist auf europäischer Ebene auf Hildegard von Bingen, einer Äbtissin, zurückzuführen. Danach sollen Magnete und diese im Magnetschmuck verarbeitet bei diversen Gesundheitsbeschwerden Abhilfe schaffen. Vor allem beobachtete von Bingen eine entspannende und schmerzlindernde Wirkung, die die Heilkraft anregt.
  • Bereits den Chinesen war der sogenannte Biomagnetismus bekannt, sodass diese den Magnetismus bereits vor Jahrtausenden, bevor die Europäer die Phänomene auf Basis der Magnetkraft entdeckten, nutzten.
  • Der Hintergrund der Untersuchung des Biomagnetismus und der Wirkung von Magnetschmuck auf den Körper stellt die Tatsache dar, dass auch der menschliche Körper mit seinen Nerven und Nervreizleitungen elektrisch funktioniert. Wo Elektrizität wirkt, kommen gleichzeitig auch magnetische Kräfte zum Zuge, denn die eine Kraft bedingt die andere.
  • Tatsächlich sind auf kleinster Ebene Zellen magnetisch, diese Kräfte äußern sich in Adhäsionskräften beispielsweise, sodass an sich nicht magnetische Elemente sich trotz allem verbinden, da auf atomarer Ebene der Magnetismus wirkt. Vor allem elektrische Geräte wie Handys, Mikrowellen, Computer, Monitore und Co. entwickeln oft starke elektromagnetische Felder, die das Biosystem, das magnetische Feld des menschlichen Körpers zum Nachteil beeinflussen können. Dieses äußert sich oft durch Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Abgespanntheit, Depression.
  • Auch starke Emotionen wie Ärger und Stress lassen das Biofeld des Menschen von dem normalen und harmonischen Gleichgewicht abweichen, sodass oft Stress bedingte Krankheiten entstehen, solange der Zustand anhält.
  • Magnetschmuck und seine Anwendung erfolgt bislang ohne nachweisebare Nebenwirkungen, allerdings wurde bei der Verwendung von Magneten die Sauerstoffanreicherung der roten Blutzellen verbessert, der dem Organismus und den Zellen damit zur Verfügung steht.

Magnetschmuck - unterschiedliche Modelle als Accessoires nutzen

Der Markt des magnetischen Schmucks wurde wegen der positiven Wirkungen auf den Körper und auf Basis der Harmonisierung gestörter elektrischer Biofelder beim Menschen um viele Schmuckstücke erweitert.

  • Sie sollten bei bestimmten Beschwerden in jedem Falle zunächst den entsprechenden Facharzt konsultieren, bevor Sie als Eigen-Therapie lediglich den Schmuck wegen seiner Wirkungen tragen und anwenden. Häufig verbergen sich hinter mentalen oder körperlichen Beschwerden Krankheiten oder Mangelzustände, sodass Sie bestenfalls zunächst bestimmte Ausprägungen mit einem kompetenten Mediziner abklären sollten, um gesundheitliche Risiken zu vermeiden. Denn auch Magnete vollbringen keine Wunder, sondern diese harmonisieren lediglich das Biofeld. Das bedeutet, dass der Körper auf einer anderweitigen Ebene zur Heilung zwar angeregt wird, aber nicht, dass nicht auch bestimmte Stoffe zugeführt werden müssen, falls nötig.
  • Sie können Magnetschmuck in Form von Armbändern, Ketten, Ohrringen, Fußketten und Ringen erwerben, wobei der Schmuck aus unterschiedlichen Materialien und Metallen wie Edelstahl, Silber, Kupfer und Co. entworfen wird und somit ein hübsches, wie auch wirkungsvolles Accessoire ergibt, das mit Magneten versehen ist.
  • Damit können Sie den Schmuck auf Ihre persönlichen Vorlieben wie Metallart, Farbe und Stärke der Magnete abstimmen. Achten sie darauf, dass Sie, wenn Sie den Schmuck tragen, diesen nötigenfalls nachts ablegen, da ansonsten mit einer Überversorgung mit magnetischen Kräften innerliche Unruhe entstehen kann, da Sie mit mehr Sauerstoff versorgt werden und die Nährstoffaufnahme der Zellen durch den Schmuck ebenfalls optimiert wird. Das bedeutet, Sie sollten auf Ihre Intuition hören und je nach Empfinden den Magnetschmuck tragen oder ablegen, abhängig davon, wie stark Sie auf magnetische Schmuckstücke reagieren.

Magnetische Gegenstände und deren positive Effekte sind bereits lange bekannt und werden im Rahmen von Magnetfeld-Therapien umgesetzt. Der Schmuck stellt eine mobile, wie auch attraktive Lösung dar.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos