Alle Kategorien
Suche

Artischockensaft - Wirkung und Anwendung für Laien erklärt

Artischockensaft - Wirkung und Anwendung für Laien erklärt1:04
Video von Laura Klemke1:04

Die Artischocke wurde 2003 als Arzneipflanze des Jahres gekürt. Sie wird jedoch auch als Nahrungsmittel in Form von Gemüse oder Pizzabelag verwendet. Es gibt davon auch einen Aperitiv und den Artischockensaft selbst. Welche Wirkung hat dieses Gemüse in Ihrem Körper?

Hat man Ihnen empfohlen, regelmäßig Artischockensaft zu trinken oder das Gemüse zu essen? Dann haben Sie wahrscheinlich Verdauungsprobleme und einen zu hohen Cholesterinspiegel. Die Artischocke hat nämlich eine positive Wirkung auf den Verdauungsprozess und das Cholesterin.

Das ist die Artischocke

  • Die Artischocke ist eine Gemüsepflanze. Sie gehört zur Familie der Korbblütler.
  • Ihre knospigen Blüten sind essbar und werden als Blütengemüse gegessen. Der untere Teil des Blütenstandes, der Boden, ist sehr fleischig. Auch die umliegenden Hüllblätter können verzehrt werden.
  • Die erntefähigen Blütenköpfe sind etwa faustgroß und müssen bei der Ernte noch geschlossen sein. Wird der richtige Zeitpunkt verpasst, tritt eine große violette Blüte hervor, die Sie nicht essen sollten.
  • Als Nahrungsmittel verwendet werden die fleischigen Blütenböden und die umliegenden Hüll- oder Schuppenblätter. Kleine Artischocken, die recht früh geerntet wurden, können Sie auch ganz essen.
  • Als Gemüse werden Sie gekocht oder gebraten, bei Pizzabäckern werden Sie gern als Belag mitverwendet. Der feinherbe bis zartbittere Geschmack kommt auch in Tees zur Geltung und natürlich im Artischockensaft.

Die Wirkung und Verwendung von Artischockensaft

  • Der Artischockensaft ist appetitanregend und kann sich positiv auf die Verdauung und den Cholesterinspiegel auswirken. Die verschiedenen Wirkmechanismen der Artischocke führen zu einer vermehrten Ausscheidung von Cholesterin und hemmen die Neubildung in den Leberzellen. Die Stoffwechsel von Leber und Galle werden zusätzlich angeregt. Die Artischocke hat eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System und ist vorbeugend gegen Arteriosklerose. Sie senkt die Blutfettwerte.
  • Sie können vom Gemüse die frischen Blätter verwenden oder diese trocknen. Eine therapeutische Wirkung erzielen Sie bei einer Tagesdosis von 6 g getrockneter Hüllblätter, 30 g frischer Blätter oder 30 ml gepressten Artischockensaft. Verteilen Sie diese Mengen auf 3 Portionen jeweils vor den Hauptmahlzeiten. Ihr Magen und Darm werden es Ihnen danken.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos