Was Sie benötigen:
  • Tymiankraut
  • Anissamen
  • Fenchelsamen
  • Pulsatilla D6
  • Nr. 6 Kalium sulfuricum D6
  • Efeublätter
  • Spitzwegerich
  • Sanddorn
  • Holundersaft

Verschleimter Hals - einige Hausmittel die helfen

  • Dauert die Verschleimung schon lange an, ist es wichtig einen Arzt aufzusuchen, da evtl. ein Antibiotikum nötig ist.
  • Bei einem verschleimten Hals muss viel Flüssigkeit zugeführt werden, damit der Schleim flüssiger werden kann. Trinken Sie 2 bis 3 Liter Wasser ohne Kohlensäure oder aber auch Wasser und Tee im Wechsel.
  • Ein verschleimter Hals verlangt nach folgendem Tee: Lassen Sie sich in der Apotheke Fenchelsamen, Anissamen und Thymiankraut zu gleichen Teilen mischen. Die Samen sollten, um ihre Wirkung entfalten zu können,  etwas angestoßen werden. Für eine große Tasse mit einem Inhalt von ca. 250 ml brauchen Sie einen Teelöffel der Mischung. Die Teemischung wird mit kochendem Wasser überbüht  und sollte ca. 10 Minuten ziehen. Der Tee kann gerne mit etwas Honig gesüßt werden. Trinken Sie davon in kleinen Schlucken 3 Tassen am Tag.
  • Ein verschleimter Hals kann durch die Einnahme von Schüssler Salz Nummer 6, Kalium sulfuricum D6, behandelt werden.  Fragen Sei einen Fachmann nach der genauen Dosierung.
  • Ebenso ist es bei der Anwendung des homöopathischen Mittels Pulsatilla D6. Dies hilft auch gut gegen Verschleimung. Auch hier sollten Sie fachmännischen Rat einholen, bez. der Dosierungsweise.
  • Spitzwegerich und Efeublätter helfen gut bei Verschleimungen. Dies können Sie in der Apotheke als Hustensaft einzeln oder aber auch gemischt erwerben. Lassen Sie sich diesbezüglich beraten. Aus Spitzwegerich und Efeu lässt sich auch ein schleimlösender Tee zubereiten.
  • Trinken Sie Holundersaft mit etwas Honig verfeinert. Dies hilft Ihnen, die Verschleimung schneller loszuwerden, da der Holunder das Immunsystem stärkt.
  • Auch Sanddorn ist ein gutes Mittel, um die Abwehr in Gang zu bringen. Sanddorn bekommen Sie als Konzentrat im Reformhaus oder Drogeriemarkt. Meist ist dieser ungesüßt und daher sehr sauer. Hier können Sie etwas Honig zugeben und den Sanddorn dann in Getränke einrühren oder Quark oder Joghurt damit verfeinern.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.