Alle Kategorien
Suche

Wie bekommt man eine Erkältung am schnellsten weg? - So geht's

Auf die Frage, wie lange eine Erkältung dauert und wie sie am schnellsten wegbekommt, erhält man von Müttern, Großmüttern und Ärzten häufig immer eine Antwort: "Mit Medikamenten dauert eine Erkältung eine Woche - ohne sieben Tage!" Auf diese Dauer sollte man sich daher einstellen - allerdings kann man einige Maßnahmen durchführen, damit die Erkältung möglichst gut und ohne Komplikationen ausheilt.

Nasenspray bewirkt ein Abschwellen der Nasenschleimhaut.
Nasenspray bewirkt ein Abschwellen der Nasenschleimhaut.

Was Sie benötigen:

  • Ruhe
  • Wasser
  • Kochsalzlösung
  • Thymian
  • Kamille
  • Zwiebelsaft
  • Nasenspray

Erkältung richtig auskurieren 

Eine Erkältung ist eine Krankheit. Ihr Körper muss sich in dieser Zeit mit Erregern auseinandersetzen und sie bekämpfen, wofür er viel Kraft benötigt. Das Wichtigste, was Sie Ihrem Organismus während einer Erkältung geben können, ist daher Ruhe und Schonung. Die wenigsten Menschen lassen sich allerdings wegen einer Erkältung krankschreiben.

  • Verzichten Sie während einer Erkältung aber auf Sport und andere anstrengende Tätigkeiten, denn das bekommt Ihnen nicht gut, während Sie erkältet sind.
  • Gehen Sie abends früh ins Bett, um Ihrem Körper viel Schlaf zu gönnen, welchen er für seine Regeneration braucht.
  • Trinken Sie möglichst viel und wählen Sie Wasser, Fruchtsaftschorlen, Kräuter- oder Früchtetees. Mindestens sollten Sie zwei Liter pro Tag trinken, eher mehr. Da sich bei einer Erkältung häufig in den Bronchien und in der Nase hartnäckig Schleim festsetzt, wird dieser durch zusätzliche Flüssigkeitsaufnahme flüssiger und leichter abgehustet beziehungsweise ausgeschnäuzt werden.
  • Bei Schnupfen und Husten hilft es, mehrmals täglich zu inhalieren. Inhalationen mit Kochsalzlösungen haben eine leicht desinfizierende Wirkung, Kamille beruhigt Bronchien und Nasenschleimhaut, Thymian wirkt schleimlösend, Zwiebelsaft lindert den Hustenreiz.
  • Ein Nasenspray aus Meerwasser befeuchtet die Nasenschleimhaut und verhindert ein Austrocknen, welches häufig bei Schnupfen auftritt.
  • Ist die Schleimhaut der Nase derart geschwollen, dass Sie nur noch schwer Luft bekommen, hilft Ihnen ein Nasenspray mit abschwellender Wirkung. Nasensprays sollten Sie aber generell nicht länger benutzen als unbedingt notwendig, da sonst schnell eine Abhängigkeit resultieren kann.
  • Wenn Sie Medikamente in der Apotheke gegen Ihre Erkältung kaufen möchten, achten Sie darauf, dass Sie für tagsüber ein schleimlösendes Mittel wählen. Nachts nehmen Sie ein hustenstillendes Medikament ein, damit Sie in Ruhe schlafen können. Auf keinen Fall sollten Sie schleimlösende und hustenstillende Arzneimittel zeitgleich einnehmen, da der gelöste Schleim unter Umständen sonst nicht abgehustet wird.

Wenig hilfreich ist es, Medikamente einzunehmen, mit denen man die Beschwerden einer Erkältung am schnellsten, vielleicht sogar über Nacht wegbekommt. Ihre Symptome werden hiermit häufig lediglich unterdrückt. Wenn Sie Pech haben, kehrt die Erkältung schnellstens wieder zurück. Nehmen Sie solche Arzneimittel daher nur bei wichtigen Anlässen ein, um kurzfristig wieder fit zu sein. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.