Alle Kategorien
Suche

Umrechnung kW in kVA - so wird's gemacht

Umrechnung kW in kVA - so wird's gemacht2:50
Video von Galina Schlundt2:50

Bei dieser Aufgabe stellt sich die Frage, welche Größen bei dieser Umrechnung kW in kVA eigentlich gemeint sind. Der Artikel muss diese Größen also zunächst einmal erklären und dabei in die Kiste der Elektrizitätslehre greifen.

Was Sie benötigen:

  • etwas Zeit und Geduld
  • evtl. Formelsammlung "Physik"
  • Interessse an Naturwissenschaften

kW und kVA - Größen aus der Elektrizitätslehre

  • Auch wenn es zunächst verwirrend erscheint, aber das kleine "k" ist keine eigene (physikalische) Größe, sondern vergrößert im wahrsten Sinne des Wortes die weiteren Größen (W und VA). "k" steht nämlich für "kilo" und hat die Bedeutung 1000. Bekannt ist diese Vergrößerung vom Kilogramm (1 kg = 1000 g) und vom Kilometer (1 km = 1000 m).
  • Das große "W" steht für die Einheit der elektrischen Leistung, nämlich das Watt.
  • So wird die benötigte elektrische Leistung vieler Geräte in Kilowatt (kW) angegeben; eine elektrische Herdplatte kann beispielsweise eine Leistung von 2 kW aufnehmen. Auch Kraftwerke geben ihre abgegebene elektrische Leistung in Watt an, allerdings in der Form Megawatt ( 1MW = 1 Mio Watt).
  • Das große "V" steht für die Einheit der elektrischen Spannung, das Volt. Das Wechselstromnetz hat eine Spannung von 230 V.
  • Das große "A" steht für die Einheit des elektrischen Stroms, das Ampere, der zum Beispiel durch Ihre Herdplatte fließt, wenn Sie diese anschalten.

Umrechnung kW in kVA - eigentlich ganz einfach

  • Auch wenn dies erstaunt: Sie müssen eigentlich gar nichts tun. Es gilt die Umrechnung 5 kW = 5 kVA. Aber warum?
  • Dies liegt an der Definition der elektrischen Leistung bzw. deren Einheit "Watt".
  • Die elektrische Leistung berechnet sich, indem man die Größe der angelegten Spannung mit der Größe des fließenden Stroms malnimmt. Als Formel ergibt sich: P = U * I. Hierbei steht P für die elektrische Leistung, U für die Spannung und I für den Strom. 
  • Eine Stromquelle, egal ob Batterie oder Steckdose, leistet genau 1 Watt, wenn bei einer Spannung von 1 Volt ein Strom von 1 Ampere fließt. Daher gilt die einfache Beziehung W = VA und Sie brauchen keine weitere Umrechnung. 
  • Noch einmal zurück zum Herdbeispiel: Benötigt diese eine Leistung von 2 kW = 2000 W bei einer Spannung von 230 V, so fließt beim Aufheizen ein Strom von mehr als 8 A. Die meisten Herdplatten benötigen allerdings geringe Leistungen. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos