Alle Kategorien
Suche

Tee bei Übelkeit trinken - hilfreiche Hinweise

Tee bei Übelkeit trinken - hilfreiche Hinweise2:00
Video von Heike Kadereit2:00

Tee hilft bei Übelkeit sehr gut, wenn es der richtige ist. Allerdings sollte er nicht einfach so getrunken werden, sonst kann der Magen nicht beruhigen.

Was Sie benötigen:

  • Pfefferminztee
  • Fencheltee
  • Melissentee
  • Kamillentee
  • Zwieback

Haben Sie eine Magenverstimmung oder ist Ihnen einfach nur übel, kann ein Tee wahre Wunder wirken. Kräutertees wirken sehr gut gegen Übelkeit, beruhigen den Magen und lindern die Magenschmerzen. Trinken Sie den Tee aber nicht einfach so in sich hinein, sonst, ist er kontraproduktiv und Ihnen ist weiterhin schlecht.

Tee bei Übelkeit richtig anwenden

  • Gegen Übelkeit helfen sehr gut Pfefferminz-, Fenchel-, Melissen- und Kamillentee. Alle diese Kräuter wirken beruhigend auf den Magen und lindern Magenkrämpfe.
  • Brühen Sie den Tee Ihrer Wahl mit kochendem Wasser auf, 2 TL Tee sind ausreichend und lassen Sie ihn 10 Minuten ziehen. Trinken Sie über den Tag verteilt mindestens 3 Tassen Tee.
  • Der Tee sollte warm in kleinen Schlucken getrunken werden. Trinken Sie den Tee zu schnell, kann Ihnen davon auch übel werden, da der Magen mit der großen Menge Flüssigkeit überfordert ist.
  • Versuchen Sie, trotz des Tees auch etwas zu essen. Ideal ist Zwieback, sollte Ihnen dieser zu knackig sein, können Sie ihn auch in den Tee eintunken.
  • Schwangere Frauen sollten nicht einfach so einen Kräutertee bei Übelkeit trinken. Sie sollten unbedingt erst mit Ihrer Hebamme oder Gynäkologin sprechen, da manche Kräuter wehenfördernd bzw. milchrückbildend wirken. Passen Sie hier also sehr gut auf.
  • Auf Zucker im Tee sollten Sie verzichten. Der Zucker reizt den Magen unnötig.

Tee ist bei Übelkeit ein altes Hausmittel, das immer noch am Besten hilft. Schon kleinen Babys wird Fencheltee bei Bauchbeschwerden gegeben. Versuchen Sie also, die Übelkeit erst mit Tee in den Griff zu bekommen, gehen Sie aber zu einem Arzt, wenn es nicht besser wird oder die Übelkeit schlimmer wird.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos