Alle Kategorien
Suche

Schweizer Proxy einrichten - so geht's

Schweizer Proxy einrichten - so geht's1:07
Video von Enrico Schwarz1:07

Sie sind genervt, weil immer mehr Videos auf YouTube gesperrt werden und Sie diese nicht mehr sehen können? Dies lässt sich mit ein paar einfachen Einstellungen umgehen. Wie Sie einen Schweizer Proxy einrichten, erklärt Ihnen diese Anleitung.

So richten Sie einen Schweizer Proxy ein

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung mit einem Klick auf das Windows-Symbol unten links und einem weiteren Klick auf "Systemsteuerung".
  2. Klicken Sie auf "Netzwerk- und Freigabecenter". Wählen Sie in der Leiste links "Adaptereinstellungen ändern" aus.
  3. Rechtsklicken Sie auf Ihre aktive Internetverbindung und wählen Sie die Option "Eigenschaften" aus.
  4. Doppelklicken Sie auf "Internetprotokoll Version 4". Setzen Sie einen Haken vor "Folgende DNS-Serveradressen verwenden".
  5. Wählen Sie einen der Schweizer Proxy-Server im Internet aus und geben Sie nun die ersten vier Zahlen seiner Adresse in die Eigenschaften des Internetprotokolls ein. Nutzen Sie hierfür erst einmal die obere Leiste. Wenn Sie merken, dass der Proxy zeitweise inaktiv ist, geben Sie einen zweiten in die untere Leiste ein.
  6. Bestätigen Sie die Änderung mit einem Klick auf "OK". Von nun an läuft Ihre komplette Internetaktivität über einen Schweizer Proxy-Server.

Alternative Software, um einen Proxy einzurichten

  • Seit Einführung der Internetsperre auf YouTube haben einige Programmierer komfortable Softwarelösungen geschrieben, um diese zu umgehen. Ein Beispiel ist ProxTube. Diese Software automatisiert die Umgehung einzelner Videos. 
  • Um dauerhaft anonym im Netz zu surfen, gibt es die Softwarelösung Tor (The Onion Router). Dieses Programm lässt Ihren Datenverkehr über beliebig viele Server laufen, was eine Rückverfolgung nahezu unmöglich macht. Nachteil an dieser Lösung ist eine Verzögerung des kompletten Datenverkehrs, weil dieser zuerst über eine Vielzahl von Rechnern läuft, bevor die Daten Sie erreichen.

Zur rechtlichen Lage

  • Prinzipiell ist die Einrichtung eines Proxys, um z. B. seine Anonymität im Netz zu wahren, nicht illegal. Somit ist die Nutzung des Programms Tor legal.
  • Zur Umgehung der Videosperre auf YouTube hat der Rechtsanwalt Jens Pauleit einen Bericht verfasst. Seiner Meinung nach wird durch diese Methode kein geltendes Recht gebrochen und keine Nutzerbedingung verletzt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos