Alle Kategorien
Suche

Schmusepuppen selber nähen - Anleitung für eine süße Puppe

Schmusepuppen selber nähen - Anleitung für eine süße Puppe2:30
Video von Lars Schmidt2:30

Kleine Kinder benötigen ein Lieblingstier oder eine Lieblingspuppe. Dies ist jedoch in den seltensten Fällen die teure Designerpuppe aus dem Spielwarenfachgeschäft, sondern eher die liebevoll gestaltete Stoffpuppe ohne viel Schnickschnack. Wenn Sie diese Schmusepuppen selber nähen möchten, so brauchen Sie außer ein paar wenigen Materialien nur noch etwas Fantasie, um aus dem einfachen Püppchen ein Unikat zu zaubern.

Was Sie benötigen:

  • Stretchstoff
  • Füllwatte
  • evtl. Reiskörner
  • Sticknadel
  • Stickgarn
  • evtl. Stofffarben
  • evtl. Pinsel
  • Faden
  • Nadel
  • Dekorationsmaterial
  • Die Schmusepuppen setzen sich aus zwei Teilen zusammen: dem Kopf und dem Körper. Die Materialauswahl steht Ihnen selber frei, vorteilhaft sind Naturfasern wie z.B. Baumwolle. Besonders Stretchstoffe eignen sich gut. Haben Sie vielleicht noch ein paar ausgemusterte T-Shirts und Socken?
  • Wählen Sie selber zwischen Füllwatte oder beispielsweise Reis zum Füllen der Puppe. Das Gesicht wird aufgestickt, bitte benutzen Sie auf keinen Fall Wackelaugen, die sich lösen könnten und von Ihrem Kind im schlimmsten Fall verschluckt werden. Die Haare können Sie aus Wollresten fertigen.

So nähen Sie Schmusepuppen selber

    1. Zuerst stellen Sie den Kopf her: Hierzu wird in die Spitze einer hellen Socke Füllwatte gestopft. Binden Sie sie ab, sodass eine Stoffkugel entsteht. Der Kopf ist somit zunächst fertig. 
    2. Zeichnen Sie auf ein Stück Papier die Hälfte eines Puppenkörpers, ähnlich dem eines Lebkuchenmännchens. Falten Sie das Papier in der Mitte und zeichnen Sie die zweite Hälfte durch. So entsteht ein vollkommen symmetrischer Puppenumriss. Denken Sie daran, den Puppenkörper großzügig zu skizzieren, da er nach dem Füllen und Nähen kleiner ist als vorgezeichnet. 
    3. Schneiden Sie den Puppenkörper inkl. Nahtzugabe zweimal aus. 
    4. Legen Sie die beiden Stoffteile mit der rechten Seite aufeinander und schließen Sie die Nähte, bis auf eine Aussparung am Hals. Diese benötigen Sie, um die Puppe zu wenden, mit Füllung zu versehen und um den Kopf aufzunähen. 
    5. Nach dem Wenden füllen Sie den Puppenkörper mit Füllwatte oder mit Reis.  
    6. Setzen Sie den Puppenkopf auf die Öffnung und nähen Sie ihn fest. 
    7. Zeichnen Sie mit Bleistift Augen, Nase und Mund auf und sticken Sie diese nach. Wenn Sie nicht gerne sticken, können Sie das Gesicht auch mit Stofffarbe aufmalen. 
    8. Jetzt haben Sie den Schmusepuppenrohling, den Sie nun nach Lust und Laune selber gestalten können. Hübsche Beispiele für die Gestaltung: Als Haare können Sie Wollzöpfe aufnähen. Nähen Sie den Schmusepuppen Kopftüchlein oder lustige Latzhosen. Oder stricken Sie ihnen kleine Wollsöckchen. Möglichkeiten gibt es etliche, um das kleine Püppchen zum erklärten Lieblingsstück Ihres Kindes zu machen. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass keinerlei Materialien eingesetzt werden, die Ihrem Kind schaden könnten,  z.B. Kleinteile, die sich lösen und verschluckt werden können, oder scharfkantiges Zubehör, das Verletzungen verursachen kann.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos