Alle Kategorien
Suche

Schlumpf-Stofftier - Bastelideen

Ein Schlumpf-Stofftier zu nähen muss nicht schwer sein und kann selbst für Kinder eine tolle Freizeitbeschäftigung sein. Denn mit der richtigen Anleitung geht es nicht nur ganz einfach, sondern wird auch originell.

Ein kreatives Schlumpf-Stofftier für jede Gelegenheit
Ein kreatives Schlumpf-Stofftier für jede Gelegenheit © Harald_Wanetschka / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Stoff in Blau und Weiß
  • Nähmaschine oder Nadel und Faden
  • Schere
  • Papier
  • Stift
  • Füllwatte
  • Stickgarn
  • Stecknadeln

Ein kindgerechtes Schlumpf-Stofftier nähen - Hinweise

  • Soll das Schlumpf-Stofftier zum Kuscheln und Spielen für die Kleinsten dienen, muss der Stoff natürlich farbecht, fusselfrei und absolut unbedenklich sein. Bio-Baumwolle ist hierfür besonders geeignet.
  • Achten Sie darauf, dass Stoff und Füllung pflegeleicht und bei hohen Temperaturen waschbar sind. So kann das Plüschtier überallhin mitgenommen werden und überlebt die meisten Flecke und Kleckse.
  • Kleine Kunststoffteile, wie Augen und Schmuckelemente, können verschluckt oder eingeatmet werden, wenn sie sich unbemerkt lösen. Sticken Sie Gesicht und Dekorationen daher lieber aus Garn auf. 

Schlümpfe als Plüschtier basteln - Anleitung

  1. Als Basis für Ihren Kuschel-Schlumpf benötigen Sie ein Schnittmuster. Zeichnen Sie dafür Vorder- und Rückseite eines Schlumpfes auf Papier. Alternativ können Sie hierfür auch ein bereits fertiges Bild benutzen.
  2. Zerlegen Sie das Bild in seine Einzelteile. Jedes Stück einer anderen Farbe, also Hose, Oberkörper und Mütze, gilt als Einzelteil. Dazu müssen auch Kopf und Gesicht einzeln genäht werden.
  3. Vergrößern Sie die Elemente rund um ein Drittel. Hatte ein Teil des Schnittmusters eine Länge von 6 cm, muss es nun also 8 cm lang sein. So "schrumpft" Ihr Kuscheltier nicht, wenn es gefüllt wird.
  4. Übertragen Sie die Formen auf die Rückseite des Stoffes und geben Sie etwa 1 cm Überstand an allen Rändern für die Nähte.
  5. Schneiden Sie die Stoffstücke aus und legen Sie zusammengehörige Teile jeweils mit der Vorderseite aufeinander. Befestigen Sie die Stücke entlang der Kanten mit Stecknadeln aneinander.
  6. Nähen Sie nun die Außennähte und verbinden Sie die einzelnen Teile, ebenfalls durch Nähte, miteinander. Nur Kopf und Körper sollten noch nicht vollständig verbunden werden.
  7. Wenden Sie die Hülle, füllen Sie sie mit Füllwatte und schließen Sie die Naht zwischen Kopf und Körper.
  8. Verzieren Sie Ihr Kuscheltier im Anschluss noch mit Schmuck, einem Rucksack oder einer Weste.

Ein Schnittmuster - viele Möglichkeiten

  • Haben Sie einmal ein Basisschnittmuster angefertigt, können Sie daraus immer wieder neue Schlümpfe entstehen lassen. Die einfachste Variante ist die Abwandlung durch Schmuck, andere Farben oder Zubehör.  
  • Auch wenn die traditionellen Schlümpfe komplett blau gefärbt sind, kann Ihr Schlumpf-Stofftier gelb, rosa oder ganz verrückt bunt sein. Lassen Sie der Fantasie dabei ruhig freien Lauf oder Ihre Kinder entscheiden. Das ist übrigens auch eine gute Gelegenheit, um Stoffreste zu verarbeiten.
  • Erfinden Sie gemeinsam mit Ihren Kindern oder allein neue Schlumpf-Charaktere: vielleicht Schlümpfe, die zaubern können, Schlumpf-Tiere oder Figuren mit Wollhaaren, die geflochten werden können.
Teilen: