Alle Kategorien
Suche

Scheibenwaschanlage verstopft - so wird sie wieder frei

Scheibenwaschanlage verstopft - so wird sie wieder frei2:18
Video von Lars Schmidt2:18

Schmierige, von Fliegen und Pollen verschmutzte Scheiben, die die Sicht versperren, kosten Autofahrern oft den letzten Nerv. Wenn die Scheibenwaschanlage versagt, ist das nicht nur ärgerlich, sondern auch ein Sicherheitsrisiko. Einfache Tricks helfen die Anlage mit wenig Aufwand zu säubern und für die nächsten Kilometer fit zu machen.

Was Sie benötigen:

  • Eimer Wasser
  • Luftpumpe
  • dünne Nadel oder Draht

Scheibenwaschanlage problemlos reinigen

  1. Wenn ihre Scheibenwaschanlage den Geist aufgibt, kann das zwei Ursachen haben. Entweder sind die Schläuche des Waschwassers verstopft oder die Spritzdüsen verunreinigt.
  2. Der Schlauch der Reinigungsflüssigkeit verbindet den Behälter mit den Düsen. Um ihn zu reinigen, öffnen Sie den Motorraum. Er ist transparent, aus Kunststoff und befindet sich direkt am Behälter. Ziehen Sie nun das Ende, das sich nicht am Behälter befindet heraus und pusten sie hinein oder nutzen Sie eine Luftpumpe (eine Fahrradpumpe genügt), um grobe Verunreinigungen herauszupressen. Schmutz, der sich in den Kabeln befindet, wird so in den Wasserbehälter gespült.
  3. Besser ist es, wenn Sie den Schlauch komplett abziehen und in einem Wassereimer gründlich reinigen. Verzichten Sie auf Spüli oder Seife, da sonst das Kabel angegriffen wird. Im Fachmarkt finden Sie für Kunststoffschläuche geeignete Reinigungsmittel. In der Regel werden die Kabel aber auch mit Wasser ziemlich sauber.
  4. Dreck in den Schläuchen ist eher selten, trotzdem trägt eine regelmäßige Reinigung zur längeren Lebensdauer Ihres Autos bei. Wenn die Scheibenwaschanlage versagt, liegt das meistens daran, das die Düsen an der Windschutzscheibe oder an den Scheibenwischern verstopft sind. Hier lagern sich oft Kalk- oder Insektenreste ab.
  5. Mit einer sehr dünnen Nadel oder einem Draht sind die Düsen schnell wieder sauber zu bekommen. Stecken Sie sie dafür vorsichtig in die kleinen Löcher an den Düsen bis Sie sie ohne Widerstand hineinstecken und herausziehen können. Am besten ist es, wenn Sie immer eine feine Nadel dabei haben, sodass Sie auch bei längeren Strecken die Düsen von Schmutz befreien können, falls sich die Aussicht durch die Scheibe trüben sollte.  

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos