So klappt das Osterbasteln mit Ostereiern

  1. Ostereier gehören zum Osterbasteln mit Kindern einfach dazu. Deshalb ist es wichtig, dass Sie ausgeblasene Eier zum Basteln bereitstellen. Sollten die Kinder schon alt genug sein, dann können Sie die Eier mit Ihnen gemeinsam ausblasen. Stechen Sie dazu jeweils ein Loch in das obere und untere Ende der Eier und pusten Sie in eines der Löcher. Es ist wichtig, dass Sie das Ei über eine Schüssel halten, damit der Inhalt dort hineinfließen kann.
  2. Am besten spülen Sie die Eier danach mit Wasser aus und lassen sie kurz trocknen.
  3. Als Nächstes decken Sie den Tisch ab und stellen Eiermalfarben sowie Federn und Kinderkleber bereit.
  4. Lassen Sie die Kinder kreativ sein. Schaffen Sie lediglich Anreize und werfen Sie Ideen in den Raum.
  5. Wenn alle Eier bemalt und getrocknet sind, dann füllen Sie ein Körbchen (oder je nach Eieranzahl auch mehrere) mit Ostergras und legen Sie die Eier hinein. So schaffen Sie auch noch eine österliche Dekoration.

Kollektives Osterbasteln zur Osterzeit

  • Um zur Dekoration eines Raumes eine lange Ostereierkette von einigen Metern zu gestalten brauchen Sie neben vielen Helferchen auch viele Ostereier für den Osterbastelspaß. Sie können hierbei viel Geld sparen, wenn die Kinder von zu Hause jeweils einen 6er-Pack Eier für das Osterbasteln mitbringen, sofern es nicht Ihre eigenen Kinder sind. 
  • Zunächst sollten die Eier entleert werden. Hier sollten Sie sich nicht scheuen, mit einem dünnen Werkzeug ruhig größere Löcher auf der Ober- und Unterseite der Eier zu machen und die Flüssigkeit durch mehrmaliges Einstechen nach außen ziehen. Die Löcher sollten maximal die Breite von Essstäbchen haben. Wenn Sie später aneinandergereiht werden, sind sie kaum noch sichtbar. 
  • Sind die Löcher bei den Eierschalen groß genug, kann die Flüssigkeit problemlos nach außen fließen. Sie können hierbei die Flüssigkeit mit leicht formbaren Gegenständen wie Strohhalm in die Außenwelt treiben. Hierfür müssen Sie das Eigelb nur ein wenig zerlegen.
  • Danach sollte das Ei eine Weile zum Trocknen auf Zeitungspapier gelegt werden, bevor es zum Anmalen kommt.

Windowcolors für Kinder zum Basteln

  1. Eine weitere Idee für das Osterbasteln mit Kindern bieten Windowcolors. Laden Sie sich schöne Vorlagen aus dem Internet herunter und stellen Sie diese den Kindern zur Verfügung.
  2. Die Vorlagen sollen nur Vorschläge sein. Schaffen Sie auch hier wieder Anreize und ermutigen Sie die Kinder dazu, auch ohne Vorlage zu malen.
  3. Zum Schluss dekorieren Sie die Fenster gemeinsam mit den Kindern mit den österlichen Windowcolors-Bildern.

Teelichter als Osterbasteleien

  1. Im ersten Schritt benötigen Sie farbiges Papier, was ruhig ein wenig stärker sein kann. Idealerweise nimmt man für einen Osterhasen braunes Papier.

  2. Darauf wird dann von Ihnen ein Umriss eines Hasenkopfes gezeichnet. Das Bild sollte auch nicht zu groß gezeichnet werden, denn es sollte in einem guten Verhältnis der Kerze stehen. Das Gesicht sollte trotz der Kerze zu erkennen sein.

  3. Ist bei Ihnen keine Kreativität vorhanden, dann besteht die Möglichkeit, sich aus dem Netz ein paar Schablonen für einen Hasen auszudrucken, um diese beim Aufzeichnen zu verwenden.

  4. Dann wird dieser Umriss ausgeschnitten. Wichtig ist es, unten am Kopf noch einen Kreis daran zu malen, welcher direkt mit dem Kopf ausgeschnitten werden soll.

  5. Der Kreis darf aber von dem Kopf der Osterbasteleien nicht abgeschnitten werden. Es dient zur Auflagefläche der Kerze.

  6. Der Kreis wird ein wenig nach oben geknickt, sodass Sie die Kerzen darauf stellen können und der Hasenkopf gerade dahinter steht.

  7. Für die Augen können schwarze, kleine Kreise ausgeschnitten werden. Der Mund und die Nase können mit heller Farbe aufgebracht werden.

  8. Auf den runden Kreis kann zusätzlich von Ihnen noch eine runde Halterung aus Pappe aufgesetzt werden. So hat die Kerze einen sicheren Halt und kann direkt als Deko verwendet werden.

Osterbasteln für Kinder - Osternest aus Naturmaterialien

  • Gehen Sie spazieren in der Natur und dabei sammeln Sie ganz viele Naturmaterialien. Diesen Spaziergang können Sie auch mit Ihren Kindern machen, diese müssen ja nicht immer gleich wissen, für was das ganze Material sein soll. 
  • Sammeln Sie solche Dinge wie, Moos, dünne biegsame Zweige, aber auch etwas dickere Äste und Blätter. 
  • Dazu besorgen Sie im Bau- oder Bastelmarkt noch die erforderlichen Zusatzmaterialien wie Nägel oder Bindedraht sowie die bereits bearbeiteten Naturmaterialien (Strohkranz) und dann kann das Osterbasteln losgehen.

Ein Osternest zu gestalten ist sehr einfach. Sie können es mit Moos aus dem Wald versuchen, aber auch eine haltbarere Variante mit Ihren Kindern ausprobieren. Dazu sollten Sie allerdings bereits einige Zeit vor dem Osterfest mit den Vorbereitungen beginnen.

  1. Füllen Sie hierfür etwas Erde in eine grüne Schüssel.
  2. Anschließend geben Sie darauf dann Grassamen geben und halten die Erde mit den Samen immer feucht. Nach kurzer Zeit ist das Gras gewachsen. 
  3. Sie können nun in das Osternest mit Zweigen, Blumen und weiteren natürlichen Accessoires dekorieren, etwas hineinlegen
  4. Anschließend können Sie das Osternest selbst noch im Garten verstecken.

Etwas schwieriger ist es schon, ein kleines Nest aus Zweigen und Blättern zu bauen. 

  1. Sie befestigen an der Unterseite des Strohkranzes etwas dickere Äste, sodass Sie in die Mitte etwas hineinlegen können und es nicht gleich durchfällt. Die Äste dürfen nicht überstehen. Am besten kleben Sie diese mit Heißkleber an der Unterseite an. 
  2. Nun nehmen Sie die dünnen Zweige und wickeln diese um den Strohkranz. 
  3. Zum besserem Halt wickeln Sie etwas Bindedraht über die Zweige. Die Drahtenden bitte in den Strohkranz hineinstecken, damit es zu keinen Verletzungen kommen kann. 
  4. Nun geben Sie in die Mitte eine dünne Schicht Steckschwamm und darauf eine Schicht Stroh. 
  5. Jetzt können Sie noch kleine Blumen, Blätter oder anderes Dekomaterial in den Kranz stecken. 
  6. Nachdem Sie mit dem Osterbasteln fertig sind, geben Sie nun die Ostergeschenke in das Nest. Dieses Osternest können Sie auch etwas höher in einen Baum stellen, sodass es nicht so schnell zu finden ist.

Weiterer Autor: Matthias Hanske, Khoa Nguyen, Andrea Wendler