Alle Kategorien
Suche

Original Currywurst-Rezept - so schmeckt es

Original Currywurst-Rezept - so schmeckt es2:22
Video von Bruno Franke2:22

Original Rezept für Currywurst gesucht? Da gibt es leider etliche Rezepte, die "original" im Titel führen. Probieren Sie doch einfach mal das folgende Rezept aus Berlin für Currywurst aus.

Angeblich wurde die Currywurst in Berlin erfunden, und zwar von Herta Heuwer. Diese verkaufte im Jahr 1949 an einem Imbiss gebratene Würstchen mit einer Sauce, die sie selbst hergestellt hatte. Bestandteile dieser als Original geltenden Sauce sind Tomatenmark, Currypulver und Worcestershiresauce sowie wohl weitere geheime Zutaten. Immerhin ließ sie sich den Namen dieser Sauce als Marke schützen, heute ist sie als Chillup bekannt.

Bild 0

Original Currywurst - so geht das Berliner Rezept

  1. Bereiten Sie zunächst die (angeblich) Original-Sauce für das Currywurst-Rezept zu. Mischen Sie dafür Ketchup oder Tomatenmark mit einer guten Portion Currypulver und würzen Sie das Ganze mit Worcestershiresauce, Salz und Pfeffer würzig ab. Eine Prise Chilipulver kann nicht schaden.
  2. Nun braten oder frittieren Sie eine Brühwurst. Dabei handelt es sich um gebrühte und leicht geräucherte Würstchen aus Schweine- und Rindfleisch, die der Bockwurst ähneln.
  3. Das Würstchen wird dann in zahlreiche, mundgerechte Stücke geschnitten auf einem Teller (oder stilecht in einer Pappschachtel) serviert.
  4. Darüber kommt großzügig die warme (!) Sauce und darüber nochmals reichlich Currypulver.
  5. Ein Plastikgäbelchen oder Holzpieker wird (auch stilecht) in eines der Wurststückchen gespießt. Mit ihm kann man die Stücke der Currywurst verspeisen.
  6. Als Beilage zu diesem Rezept gibt es traditionell Brötchen (zum Eintunken in die Sauce) oder Pommes frites. 
  7. An manchen Imbissständen wird Currywurst allerdings nur in zwei Hälften geteilt, auch das soll "original" sein. Auf Wunsch kann man auch Zwiebeln sowie Chili bestellen.
Bild 3

Varianten der ursprünglichen Zubereitung

  • Im Ruhrgebiet ist Currywurst ebenfalls sehr beliebt. Sie wird jedoch nicht aus Brühwurst, sondern mit einer (rohen ungepökelten) Bratwurst zubereitet. Hier sind auch Rezepte mit Schaschlik-Sauce bekannt.
  • Eine Variante aus Jägerwurst gibt es im Münsterland. Dort werden breite Wurstscheiben mit einer typischen Currysauce überzogen, von "original" kann hier aber keine Rede mehr sein.
  • Die Currywurst im Hamburger Raum ähnelt dem Berliner Original, jedoch wird sie manchmal als ganze Wurst serviert und muss knackig sein.
  • Auch das Rezept für die Currysauce weist zahlreiche Varianten auf. Nennenswert sind weitere Zutaten wie Essig, Zucker, Senfsamen oder Cayennepfeffer.
Bild 5
Bild 5
Bild 5

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos