Alle Kategorien
Suche

Mitose und Meiose einfach erklärt - so verstehen Sie Biologie

Mitose und Meiose einfach erklärt - so verstehen Sie Biologie1:29
Video von Samuel Klemke1:29

Zu wichtigen Themengebieten der Zellbiologie gehören die Mitose und die Meiose. Diese beiden Begriffe bezeichnen komplexe Prozesse der Zellvermehrung und Zellteilung. Mitunter hat man allerdings Schwierigkeiten, diese Vorgänge nachzuvollziehen und zu verstehen. Dieser Artikel liefert Ihnen Informationen zur Mitose und Meiose und erklärt die beiden Prozesse übersichtlich und verständlich.

Mitose verständlich erklärt

Die Mitose ist im Groben zunächst einfach erklärt. Unter ihr versteht man die Zellteilung der Körperzellen. Durch die Mitose regenerieren sich abgestorbene Zellen und sie dient auch dem Wachstum neuer Zellen.

  • Aus einer Zelle entwickeln sich so zwei neue Zellen. Bei der Mitose werden der Chromosomensatz im Zellkern von 22 Chromosomenpaaren und zwei Geschlechtschromosomen  verdoppelt. Dadurch entstehen Chromosomen, bestehend aus zwei Chromatiden
  • Die Mitose lässt sich in vier verschiedene Phasen unterteilen. Die Prophase, die Metaphase, die Anaphase und die Telophase.
  • Während dieser Phase ist der Zellkern nicht mehr sichtbar und die Membran des Kerns wird aufgelöst.
  • Die verdoppelten Chromosomen werden fest zusammengezogen und sind sichtbar.
  • Die beiden Zentriolen, die sich zuvor an der Ausgangszelle befanden, bewegen sich beide an jeweils einen Zellpool und liegen sich anschließend gegenüber. Aus ihnen bildet sich der Spindelapparat.
  • In der Metaphase sind die Chromatiden sichtbar, welche sich in Sternenform mittig des Zellkörpers (Äquatorialebene) anordnen.
  • Während der Anaphase werden die Chromatiden getrennt, welche sich gegenüberliegen und es entwickeln sich so zwei Chromosomensätze, die identisch sind.
  • An ihnen setzen sich die Spindelfasern an und der Polzieht jeweils einen Chromosomensatz in seine Richtung.
  • Anschließend beginnt die letzte Phase, die Telophase. Die Chromosomen, die sich nun auf die zwei Zellpole verteilt haben, werden unsichtbar.
  • Diese Chromosomen entwickeln nun den Zellkern, welcher auch schon von einer Membran umschlossen ist.
  • Mittels einer Einschnürung wird das Zellplasma der Ausgangszelle geteilt. Nun entstehen die beiden neuen Tochterzellen mit je 23 Chromosomen.

Einfache Darstellung der Meiose

Auch die Meiose ist in einem Satz grob erklärt. Unter ihr wird die Teilung der Geschlechtszellen verstanden. Die Meiose wird auch als Reifeteilung bezeichnet. Sie findet auch in verschiedenen Phasen statt, der Prophase, der Metaphase, der Anaphase und der Telophase. Jedoch werden diese Phasen zweimal durchlaufen, weil die Meiose zwei Teilungsschritte aufweist.

  • Während der Verschmelzung von Eizelle und Sperma entsteht eine befruchtete Eiszelle mit den Erbinformationen und Chromosomen beider Zellen. Durch die Meiose muss die Chromosomenzahl wieder halbiert werden, da diese sich sonst in jeder Generation verdoppeln.
  • Vor der Meiose verdoppeln sich die Chromosomen zunächst.
  • In der 1. Prophase legen sich die spiralisierten Chromosomen eng aneinander und lagern sich parallel zueinander an. Dadurch entsteht eine Tetrade, bestehend aus vier Chromatiden. Dazwischen befinden sich Kontaktstellen, an welchen sich die Chromatiden überkreuzen.
  • In der 1. Metaphase hat sich die Kernmembran aufgelöst und die Chromosomen ordnen sich an der Äquatorialebene an. Jeweils ein Chromosom weist dabei zu einem Spindelpol.
  • In der 1. Anaphase werden die Chromosomen in Richtung der Pole gezogen.
  • In der 1. Telophase läuft die Trennung der Zellen mit vorangegangener Einschnürung ab. Es haben sich nun zwei neue Zellen gebildet. Die Spirale der Chromosomen wird nun aufgelöst.
  • In der 2. Prophase kann man die Chromosomen wieder erkennen und der Spindelapparat bildet sich. Die Kernmembran wird nun aufgelöst und die Chromosomen verkürzen sich.
  • In der 2. Metaphase bilden die Tochterzellen eine neue Kernspindel und die Chromosomen ordnen sich an der Äquatorialebene an.
  • Während der 2. Anaphase ziehen sich die Schwesterchromatiden auseinander. Diese werden nun in zwei Chromatide getrennt. Anschließend werden sie zu den Polen gezogen.
  • In der 2. Telophase entstehen nun aus den beiden Tochterzellen noch mal zwei neue Zellen. Es handelt sich nun um vier Zellen, welche durch die Meiose nur noch den halben Chromosomensatz aufweisen.

Verwandte Artikel