Alle Kategorien
Suche

Unterschied der Chromosmen G1 und G2 - die Interphase leicht erklärt

Den Unterschied der Chromosomen in den G1 und G2 Phasen kann man leicht erklären, wenn man sich die unterschiedlichen Phasen in der Zellentwicklung genauer ansieht.

Der Unterschied der Chromosomen G1 und G2 ist genetisch wichtig.
Der Unterschied der Chromosomen G1 und G2 ist genetisch wichtig. © Andreas_Depping / Pixelio

Der Unterschied zwischen den Chromosomen in dem G1 und G2 Phasen ist auf den ersten Blick erstaunlich, wird jedoch leicht verständlich. Beide Phasen dauernd gute drei Stunden und befinden sich an unterschiedlichen Stellen des Zellteilungs-Zellwachstums-Kreislaufes. Entsprechend unterschiedlich sind sie auch in Bezug auf die Chromosomen.

Der Unterschied der Chromosomen: Die G1 Phase

  • Die G1 Phase ist die postmitotische Phase und Präsynthese, in der die Zellen nach der Mitose wieder wachsen und sich Bestandteile der Zelle ergänzen.
  • Diese Phase ist der Normalzustand der Zellen, in dem alle gewöhnlichen Aufgaben in der Zelle erfüllt werden.
  • Hier haben die Chromosomen einen Chromatiden und sind ein sogenanntes Chromatid-Chromosom.

Was passiert in der G2 Phase?

  • Die G2 Phase bezeichnet die prämitotische Phase, die wiederum postsynthetisch ist. Hier wird die Mitose vorbereitet, die Zelle isoliert und für die Zellteilung präpariert.
  • In der davor liegenden S Phase, auch Interphase genannt, wurde die DNA und damit die Chromosomen verdoppelt, und aus 23 Chromosomen werden 46 Chromosomen. Nun verdichten sich die Chromosomen und fangen mit der Chromatidenbildung an. Der Zellkern besteht dann kurzfristig aus 96 Chromosomen, die alle am Centrometer verbunden sind und nebeneinanderliegen.
  • Das wird aber erst später in der G2 Phase wahrnehmbar. Denn hier wird diese DNA Masse, in der die Chromosomen alle zwei Chromatide besitzen, dann auf Fehler hin geprüft und so für die endgültige Zellteilung vorbereitet.
  • Daraufhin folgt die Metaphase, in der die Chromosomen als einziger Moment des Prozesses sichtbar sind. Dann kommt die Anaphase, die die Chromosomen auseinanderzieht, und die Telophase, die die Chromosomen wieder entspiralisiert.
Teilen: