Angaben zum Maßstab finden Sie in der Regel in Landkarten, Navigationssystemen und technischen Zeichnungen. Der Maßstab gibt das Verhältnis zwischen der abgebildeten Länge oder Größe und diesen Größen in der Realität wieder. Um eine Vorstellung darüber zu bekommen, wie dieses Verhältnis ausfällt, müssen Sie mit dem Dreisatz umrechnen.

Maßstab 1:1000 in realen Zahlen 

  • Wer den Maßstab 1:1000 umrechnen will, muss das mit dem Dreisatz bewerkstelligen. Dabei gehen Sie davon aus, dass in der Abbildung, sei es eine Landkarte oder eine Zeichnung, eine Einheit einer realen Einheit von 1000 entspricht.
  • 1:1000 kann dabei verschiedene Einheiten annehmen. Die 1 kann einen Meter, Zentimeter, Liter, Kilometer oder verschiedene weitere Größen abbilden. 
  • Die Angabe darüber, welche Größe mit dem Maßstab 1:1000 gemeint ist, ist in der Regel auf den Karten und Zeichnungen abgebildet. Der Maßstab kann dabei auch einer größeren oder kleineren realen Gegengröße entsprechen, und dann beispielsweise durch das Verhältnis 1:100, 1:10000 oder 1:1 präsentiert werden.

Größenverhältnisse richtig umrechnen

  1. Beim Umrechnen des Maßstabs 1:1000 sollten Sie zuvor einen Blick auf die Abbildung werfen und festlegen, wie viele Einheiten Sie in der realen Größe ausrechnen wollen.
  2. Wollen Sie etwa 3 Zentimeter in dem Maßstab 1:1000 umrechnen, müssen Sie davon ausgehen, dass die Größe 1 um den Faktor 3 erhöht wurde, also mit 3 faktorisiert wurde. Da es sich beim Umrechnen des Maßstabs um eine Gleichung handelt, nämlich 1 =1000, multiplizieren Sie den realen Gegenwert nun ebenfalls mit 3. 
  3. Sie erhalten dann als Ergebnis  1000 x 3 = 3000. Gehen Sie beim Umrechnen beliebiger Maßstäbe immer nach dieser Rechenart vor, um die reale Gegengröße zu erhalten.