Alle Kategorien
Suche

Kumulierte Werte - eine einfache Erklärung

Kumulierte Werte - eine einfache Erklärung1:44
Video von Galina Schlundt1:44

"Kumulus" oder "Kumulation" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „anhäufen“ oder „Anhäufung“. Im ursprünglichen Sinn des Wortes bedeuten kumulierte Werte also angehäufte Werte. Jeder hat sie schon tagsüber gesehen, die Cumuluswolken. Kleine Wolken, die aussehen, als habe jemand Wattebäuschchen über den Himmel verteilt. Kumulierte Werte finden ihre Bedeutung in der Mathematik, vor allem in der Wahrscheinlichkeitsrechnung und reichen in viele Bereiche von Wissenschaften hinein. Kumulierte Werte sind im ursprünglichen Sinn schon die Pflaumenhälften auf Ihrem Zwetschgenkuchen.

Was Sie benötigen:

  • Verstand
  • Vorstellungsvermögen
  • 1 Taschenrechner

Kumulierte Werte in der Betriebswirtschaft

  • In der Betriebswirtschaft sind kumulierte Werte interessant, da sich durch kumulierte Ausbringung die Stückkosten verringern. Kumulierte Ausbringung bedeutet, dass die Produktion erhöht wird, also mehr Stücke hergestellt werden.
  • Dabei bleiben die variablen Kosten pro Stück gleich. Variable Kosten sind veränderliche Kosten, abhängig von der Stückzahl. Materialkosten sind variabel. Für wenige Teile brauchen Sie wenig Material und für viele viel Material. Variable Kosten erhöhen sich also mit der Anzahl der Stücke.
  • Zu den variablen Kosten kommen noch fixe Kosten, die festgeschrieben sind, egal ob viel oder wenig hergestellt wird. Schließt ein Betrieb in den Betriebsferien, wird nichts produziert. Es entstehen aber trotzdem Kosten. Kosten für Miete, Raten für Kredite, die Kosten für die festangestellte Belegschaft.
  • Der Preis für das Produkt setzt sich zusammen aus seinen variablen Kosten, einem Anteil der fixen Kosten, dem Gewinn des Unternehmers und der Mehrwertsteuer. Verteilen sich nun die gesamten Fixkosten auf eine höhere Stückzahl, wird ihr Anteil pro Stück geringer und damit sinken die Gesamtkosten pro Stück.

Ein guter Unternehmer erreicht für seinen Betrieb die optimale Stückmenge, dass Maschinen ausgelastet sind und seine Belegschaft innerhalb ihrer Regelarbeitszeit beschäftigt ist.

Kumulierte Werte bei den Zinsen

  • Ein einfaches Beispiel von kumulierten Werten in der Mathematik ist der Zinseszins. Er wurde schon von Josef in der Bibel erwähnt, der Josefspfennig. Legen Sie bei der Geburt eines Kindes ein Sparbuch an und heben nichts mehr ab. Der Betrag wird verzinst. Die Zinsen werden gutgeschrieben und wieder verzinst. Das nennt man Zinseszins. Die Zinsen werden immer mehr und der angelegte Betrag erreicht irgendwann eine Steigerung, dass Sie jede Bank damit in den Ruin treiben würden.
  • Achten Sie bei einem guten Zinssatz darauf, dass das Sparbuch fest verzinst wird. Bei einem variablen Zinssatz passt sich der Zinssatz an den Leitzins an und der ist in Krisenzeiten niedrig. Kredite sollen dann nicht billig sein, damit investiert wird und Sparen braucht sich nicht lohnen, damit konsumiert wird.

Kumuliert sich Ihr Geld in Ihrem Portemonnaie, bedeutet das in der Regel allerdings nur, dass Sie statt Scheinen nun viel kleines Wechselgeld in Ihrem Portemonnaie haben. Hier ist der entscheidende Wert nicht die Anzahl der Stücke, sondern deren Gewichtung in €.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos