Alle Kategorien
Suche

Variable Stückkosten berechnen - das müssen Sie beachten

Möchten Sie die variablen Stückkosten ermitteln, wissen aber nicht genau, wie Sie dabei vorgehen müssen? Wenn Sie die Hintergründe und Zusammenhänge verstanden haben, ist das Berechnen der gesuchten Größen kein Problem mehr.

Mehr Produktion verursacht mehr Kosten.
Mehr Produktion verursacht mehr Kosten.

Worin unterscheiden sich variable von fixen Kosten?

  • Ob Sie Kosten als fix oder variabel betrachten können, hängt davon ab, ob sich diese Kosten bei einer Veränderung der Produktionsmenge ebenfalls verändern.
  • Variable Kosten verändern sich in diesem Fall. Ihre Höhe ist demzufolge von der Produktionsmenge abhängig. Der Verbrauch an Roh- und Hilfsstoffen gehört zu den typischen variablen Kosten.
  • Fixe Kosten entstehen unabhängig von der Menge der produzierten Güter. Dabei kann es sich beispielsweise um Gehälter, Versicherungsbeiträge oder Raummieten handeln.
  • Beachten Sie, dass nicht immer eine klare Abgrenzung zwischen variablen und fixen Kosten möglich ist. Die Zuordnung ist immer von der konkreten Situation abhängig. Beispielsweise können Sie den Stromverbrauch beim Einsatz energieintensiver Maschinen eher zu den variablen Kosten rechnen, während er in anderen Unternehmen auch zu den fixen Kosten zählen kann.

So berechnen Sie die variablen Stückkosten

Die Stückkosten sind, wie der Name schon sagt, die Kosten pro Stück. Sie können die variablen, die fixen oder die Gesamtstückkosten berechnen. Die variablen Stückkosten sind, unabhängig von der Produktionsmenge, immer gleich. Die fixen Stückkosten nehmen mit steigender Produktionsmenge ab, da bei ihrer Ermittlung der unveränderliche Fixkostenblock durch die produzierte Stückzahl geteilt wird. Die Gesamtstückkosten berechnen Sie durch die Addition der variablen und fixen Stückkosten.

  • Wenn Ihnen die gesamten variablen Kosten und die produzierte Stückzahl bekannt sind, teilen Sie einfach die gesamten variablen Kosten durch die Stückzahl, um die variablen Stückkosten zu erhalten.
  • Kennen Sie die Gesamtkosten, die Fixkosten und die Produktionsmenge, ermitteln Sie zuerst die gesamten variablen Kosten, indem Sie die Fixkosten von den Gesamtkosten abziehen und teilen diese dann durch die Produktionsmenge.
  • Möglicherweise sind Ihnen nur die Gesamtkosten bei zwei verschiedenen Produktionsmengen bekannt. Berechnen Sie in diesem Fall zunächst die Differenzen beider Größen, also sowohl die Veränderung der Gesamtkosten als auch die Veränderung der Produktionsmenge. Da die Kostenveränderung nur durch die variablen Kosten verursacht sein kann, teilen Sie die Differenz der Gesamtkosten durch die Differenz der Produktionsmengen, und Sie erhalten die variablen Stückkosten.
Teilen: