Alle Kategorien
Suche

Küchenarbeitsplatte aus Holz wasserfest lackieren - so geht's

Holzküchen müssen im Gegensatz zu beschichteten Küchen etwas aufwendiger gepflegt werden. Eine Küchenarbeitsplatte aus Holz kann dabei resistent gegen eindringende Flüssigkeiten gemacht werden.

Holzarbeitsplatten können mit Olivenöl geschützt werden.
Holzarbeitsplatten können mit Olivenöl geschützt werden.

Was Sie benötigen:

  • Kunstharzlack
  • Schaumstoffwalze
  • Schleifpapier
  • Schleifgeräte
  • evtl. Olivenöl
  • evtl. Leinöl
  • Schwamm

Eine Küchenarbeitsplatte mit Kunstharzlack behandeln

Auch wenn in einer Küche ordentlich und peinlichst sauber gearbeitet wird, ist nicht zu vermeiden, dass die Küchenarbeitsplatte mit Wasser oder Verschmutzungen in Berührung kommt. Um unschöne Ränder oder Flecken auf dem Holz zu verhindern, sollten Sie die Arbeitsplatte behandeln.

  • Wenn Sie Ihre Küchenarbeitsplatte aus Holz mit einem Lack versehen möchten, müssen Sie sie zuerst sehr fein und glatt schleifen. Auf den Flächen erleichtert Ihnen ein Schwingschleifer die Arbeit; Ecken, Kanten und Rundungen können Sie mit einem Deltaschleifer bearbeiten.
  • Wenn Sie die Küchenarbeitsplatte mit feinem Schleifpapier glatt geschliffen haben, müssen Sie den Schleifstaub sauber entfernen. Beginnen Sie mit einem Staubsauger und nehmen Sie anschließend die Staubreste mit einem feuchten Baumwolltuch ab.
  • Lacke auf Kunstharzbasis sind geruchsintensiv, aber nicht giftig. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie einen Lack mit dem "blauen Engel" verwenden.
  • Tragen Sie den Lack nach Herstellerangaben mit einer Schaumstoffwalze oder einem Pinsel auf. Behandeln Sie dabei besonders gut Ecken, Kanten und Stöße. Wenn Sie nach dem Trocknen eine weitere Schicht Lack auftragen, ist die Küchenarbeitsplatte aus Holz vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt und der Lack kann mit Lappen, Schwämmen, Tüchern und Reinigungsmitteln abgewaschen werden.

Holz kann durch Öl vor Feuchtigkeit geschützt werden

  • Wenn Sie auf Ihre Küchenarbeitsplatte keine Schutzschicht aus Lack aufbringen möchten, haben Sie die Möglichkeit die Arbeitsplatte zu ölen. Auch hierzu muss das Holz sauber, glatt geschliffen und trocken sein.
  • Mit einem Schwamm tragen Sie mehrere Male hintereinander Oliven- oder Leinöl auf und lassen es so lange einziehen, bis das Holz kein Öl mehr aufnimmt. Das Ölen muss in sehr regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Auf diese Art wird das Holz immer unempfindlicher.
  • Eine geölte Arbeitsplatte sollten Sie immer nur mit Schmierseife oder einer speziellen Holzseife  und mit Baumwolltüchern reinigen. 

Mit Öl behandelt ist Holz geschützt und sieht natürlicher aus als lackiert. Trotzdem sollten Sie darauf achten, verschüttete oder ausgelaufene Flüssigkeiten immer sofort abzutrocknen.

Teilen: