Alle Kategorien
Suche

Alu streichen - so gelingt's

Alu streichen - so gelingt's2:33
Video von Günther Burbach2:33

Grundsätzlich kann man alle Metalle - auch Aluminium - streichen. Die Haltbarkeit der Farbe und eine zufriedenstellende Optik des Farbauftrags hängen jedoch maßgeblich von der richtigen Vorbehandlung und vom gewählten Farbprodukt ab.

So streichen Sie Aluminium richtig

Aluminium findet man heute an vielen Teilen rund ums Haus, beispielsweise Fensterrahmen, Fassadenverkleidungen, Treppenhandläufen oder Rollläden. Aber auch am Fahrzeug, in der Hobby-Werkstatt und nicht zuletzt an Möbelstücken ist Aluminium ein häufig verarbeiteter Werkstoff.

  1. Mit den Jahren können Aluminiumflächen unansehnlich werden, sodass sie aufgearbeitet werden müssen. Wer die Flächen nun mit Lack überstreichen möchte, muss dabei - je nach Einsatz im Innen- oder Außenbereich - einiges beachten, damit er ein optimales Ergebnis erzielen kann.
  2. Bevor Sie sich ans Streichen machen, müssen die Aluminiumteile gründlich gereinigt werden. Hierzu kann man am besten Lösungsmittel, wie Verdünnung oder Entfetter, natürlich auch Spezialreiniger für Alu verwenden. Absolut ungeeignet hingegen sind alkalische oder saure Reiniger, da diese die Oberfläche zersetzen und die Oxidbildung fördern können.
  3. Oxidierte oder stumpfe Aluminiumflächen sollten Sie zudem mit einem Schleifvlies bearbeiten und glätten.
  4. Hinweis: Wer noch Felgenreiniger für Alufelgen in der Garage stehen hat, kann sich den Weg zum Baumarkt sparen. Mit diesem Reiniger lassen sich auch andere Aluteile wunderbar von Schmutz und Fett befreien.
  5. Bevor Sie die Aluminiumteile nun streichen oder lackieren, müssen Sie Haftgrund auftragen, um einen späteren, gleichmäßigen Farbauftrag zu gewährleisten. Entsprechende Produkte finden Sie in jedem gut sortierten Baumarkt.
  6. Ist der Haftgrund gut durchgetrocknet, können Sie sich endlich an den Farbauftrag machen. Hierbei ist es wichtig den richtigen Lack für den Einsatz im Innen- oder Außenbereich zu wählen. Tragen Sie die Farbe dabei nicht zu dick auf, sondern nehmen Sie die Lackierung, für ein optisch besseres Ergebnis, in mehreren dünnen Schichten, die Sie zwischendurch immer wieder gut trocknen lassen, vor.
  7. Vor allem bei der Aufarbeitung von Aluteilen im Innenbereich sollten Sie auf die Lacke verwenden, die keine Lösungsmittel ausdünsten, um allergische Reaktionen auf die Farbe zu vermeiden.
  8. Abschließend empfiehlt es sich, eine Schutzschicht mit Klarlack aufzutragen. Das schützt Ihre Aluminiumteile an Einrichtungsgegenständen in der Wohnung gegen Farbabrieb und Alu-Flächen im Außenbereich gegen Wettereinflüsse.

Wer neue Aluminiumteile von vornherein gegen Korrosion und Oxidation schützen will, damit sie lange schön bleiben, sollte die Flächen regelmäßig mit einem fetthaltigen Pflegemittel behandeln oder mit einem speziellen Schutzwachs überziehen. Das macht Aluminium strapazierfähiger und wird sehr hart und schlagfest, lässt sich aber wesentlich einfacher entfernen als Lack. Viel Erfolg beim Streichen Ihrer Aluminiumteile!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos