Alle Kategorien
Suche

Haltbarkeit von Schokolade - das ist zu beachten

Haltbarkeit von Schokolade - das ist zu beachten1:37
Video von Bianca Koring1:37

Wenn Sie unverhofft Schokolade ganz hinten im Schrank finden - zum Beispiel beim Aufräumen - fragen Sie sich sicher, ob Sie die Leckerei noch essen dürfen. Mit ein wenig Hintergrundwissen über die Haltbarkeit unterschiedlicher Sorten können Sie sich schnell selbst ein Urteil bilden. Im Zweifelsfall gibt auch der Hersteller Auskunft.

Weiterer Autor: Manuel Windsperger

Kriterien zur Bestimmung der Haltbarkeit von Schokolade

Die Haltbarkeit von Schokolade ist unter anderem abhängig von der Sorte.

  • Weiße Schokolade hat die kürzeste Haltbarkeitszeit. Die hellen Tafeln können etwa ein Jahr aufgehoben werden.
  • Milchschokoladen sind etwas länger haltbar; Sie können diese in der Regel 18 Monate aufheben.
  • Besonders lange haltbar sind Halb- oder Zartbitterschokoladen. Hier kann eine Haltbarkeitszeit von zwei Jahren erreicht werden.
  • Diese Angaben bedeuten jedoch keinesfalls, dass die Schokolade nach Ablauf der Frist völlig ungenießbar ist. Entscheidend ist vor allem auch die richtige Lagerung.
  • In einem gut schließenden Behälter ist Schokolade sehr viel länger haltbar. Tatsächlich wurden schon Schokoladentafeln verzehrt, die 30 Jahre lang gelagert wurden. Derartige Naschereien weisen jedoch in der Regel erhebliche Qualitätsmängel auf.
  • Falls Sie sich unsicher sind, ob Sie eine gefundene Tafel Schokolade noch verzehren können, sollten Sie den Hersteller fragen. In vielen Fällen nimmt dieser alte Tafeln zurück und schickt Ersatz. Sehr alte Tafeln können auch einen historischen Wert haben.

Lange Haltbarkeit bei korrekter Lagerung - so geht's

Die Haltbarkeit von Schokolade kann entscheidend verbessert werden, wenn Sie diese optimal lagern.

  • Bewahren Sie Schokolade stets an einem trockenen Ort auf und schützen Sie die Süßigkeit vor Temperaturschwankungen. Die optimale Lagertemperatur liegt zwischen 12 und 20 °C.
  • Setzen Sie die Schokolade keinesfalls Licht aus, da die Leckerei oxidationsempfindlich ist.
  • Besonders weiße Schokolade sollte luftdicht verpackt und gegen Fremdgerüche geschützt werden, da sie andere Gerüche schnell annimmt.

Wenn Sie die Schokolade selber herstellen

  • Eine Möglichkeit, selber hergestellte Schokolade länger haltbar zu machen, ist die Zugabe von Sojalecithin. Sojalecithin können Sie im Reformhaus, in der Apotheke oder im Bioladen kaufen. Das Produkt ist in Pulverform erhältlich. In industriell erzeugter Schokolade ist es meistens enthalten.
  • Biohersteller verzichten oft darauf, da es Menschen gibt, die auf Sojalecithin allergisch reagieren. Unbestritten ist jedoch, dass Sojalecithin die Haltbarkeit von Schokolade verlängert. Außerdem wird die Schokolade durch den Emulgator Lecithin im Geschmack cremiger.
  • Eine Alternative oder zusätzliche Möglichkeit, um die Haltbarkeit von Schokolade zu verlängern, ist die Verwendung von viel Zucker. Wie aus der Herstellung von Marmeladen bekannt ist, wirkt Zucker konservierend und verlängert die Haltbarkeit.
  • Je mehr Zucker Sie beigeben, desto länger ist die Haltbarkeit. Der Nachteil, ist, dass die übermäßige Beigabe von Zucker nicht nur schlecht für die Figur und die Zähne ist, sondern auch den Geschmack negativ verändern kann, wenn man am Ende nur noch Zucker und nicht mehr das feine und leicht bittere Kakaoaroma genießen kann.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos