Alle Kategorien
Suche

Gutschein für ein Essen fantasievoll verpacken - so geht's

Gutschein für ein Essen fantasievoll verpacken - so geht's1:36
Video von Liane Spindler1:36

Als Geschenk möchten Sie jemanden zu sich nach Hause oder in ein Lokal zu einem tollen Essen einladen und dafür einen Gutschein überreichen. Diesen können Sie natürlich einfach in einen Umschlag stecken und übergeben. Mit etwas Fantasie lässt sich der Umschlag jedoch auch themenbezogen verpacken. Wollen Sie sich besondere Mühe geben und ein paar zusätzliche Euros investieren, wird sogar ein kleines Kunstwerk daraus. Dieses kann sogar nach der Einlösung des Gutscheins die Küchenwand des Beschenkten schmücken.

Was Sie benötigen:

  • weiße Leinwand auf Keilrahmen, 35 x 35cm
  • 2 weiße Pappteller, 23cm
  • Messer und Gabel aus weißem Plastik
  • weiße, festere Papierserviette
  • rotes Kräusel- oder Geschenkband
  • rote Plaka-Farbe
  • kleiner Farbroller oder Pinsel
  • Gutschein in rotem Umschlag
  • Tesafilm
  • Heißleimpistole
  • roter, mitteldicker Filzschreiber

Einen Gutschein für ein Essen originell zu verpacken, ist gar nicht so schwierig. Basteln Sie mithilfe von einfach zu beschaffenden Gegenständen eine originelle Wandskulptur, in der sich der Gutschein versteckt. In dieser Anleitung bekommt das kleine Kunstwerk die Farben Rot und Weiß, doch Ihrer Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Essensgutschein zwischen zwei Tellern

  1. Stecken Sie den Essensgutschein, den Sie selbst geschrieben oder erworben haben, in einen roten Briefumschlag ohne Fenster und kleben Sie diesen zu.
  2. Dann fixieren Sie den Umschlag mit einem Tupfer Leim auf einem der beiden Pappteller.
  3. Auf den zweiten Pappteller malen Sie mittig ein möglichst großes, rotes Fragezeichen.
  4. Fertigen Sie aus fünf ganz kurzen Tesastreifen kleine Schlingen an, die beidseitig kleben, und befestigen Sie diese gleichmäßig verteilt auf dem Rand des Papptellers mit dem Gutschein.
  5. Dann drücken Sie den Pappteller mit dem Fragezeichen gerade ausgerichtet drauf. Haben Sie exakt gearbeitet, sieht man nun nicht, dass es zwei zusammengeklebte Teller sind.

Kleines Kunstwerk auf Leinwand

  1. Bemalen Sie die weiße Leinwand sorgfältig und deckend mit roter Plaka-Farbe. Das geht am besten mit einem kleinen Schaumstoffroller.
  2. Lassen Sie die Farbe gut trocknen und kleben Sie den gedoppelten Teller exakt in der Mitte der Leinwand mit Heißleim fest.
  3. Links vom Teller kleben Sie die Gabel auf, an den rechten Tellerrand kommt das Messer mit der Schneide nach innen.
  4. Rollen Sie die weiße Papierserviette und binden Sie sie mit einem Stück Kräuselband oder einem roten Geschenkband zusammen. Dann kleben Sie die Rolle mit einem Tupfer Heißleim links neben die Gabel und Ihr kleines Kunstwerk ist fertig.

Ein paar mögliche Variationen

  • Anstatt die Leinwand zu bemalen, können Sie sie auch mit einem typisch karierten Geschirrhandtuch bespannen.
  • Möchten Sie das Kunstwerk noch aufwendiger gestalten, kaufen Sie in einem Deko-Laden kleine künstliche Früchte, wie zum Beispiel Erdbeeren oder Kirschen, und kleben diese um das Fragezeichen herum auf den Teller.
  • Statt des Plastikbestecks können Sie natürlich auch günstiges Metallbesteck aufkleben und statt der Papierserviette ein Exemplar aus Stoff verwenden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos