Dichte von Beton - Kurzinfo

  • Die Dichte als physikalische Größe ist ein Maß dafür, wie viele Moleküle in einem bestimmten Volumen vorhanden sind und wie schwer diese winzigen Bestandteile sind. Je dichter gedrängt und je schwerer, desto größer ist auch die Dichte eines Stoffes oder Materials. Daher sind Gase im Allgemeinen weniger dicht als Flüssigkeiten und Festkörper.
  • Die Dichte ist definiert als d = m/V mit m für Masse des Körpers in Kilogramm (kg), zuweilen auch in Gramm (g) oder Tonnen (t). Dieser physikalische Begriff wird in der Umgangssprache "Gewicht" genannt. V ist das Volumen, das dieses Gewicht einnimmt, beispielsweise in Kubikcentimeter (cm³), Liter (l) oder auch Kubikmeter (m³).
  • Die Dichte von Beton können Sie in einschlägigen Tafelwerken oder in Internettabellen nachschauen. Je nach Zusammensetzung beträgt der Wert für Beton d = 2,1 - 2,6 t/m³. Für die Berechnung eignet sich ein mittlerer Wert von d = 2,4 t/m³ = 2400 kg/m³, sodass Sie für die meisten Anwendungen auf der sicheren Seite sind.

Das Gewicht berechnen - so gehen Sie vor

  • Aus dem Wert für die Dichte d können Sie durch Umrechnen der Formel leicht das Gewicht beispielsweise einer Betonplatte abschätzen. Es gilt m = d x V. Achten Sie auf die richtigen Einheiten!
  • Als Beispiel soll das Gewicht einer Betonplatte mit Länge l = 1,5 m, Breite b = 0,8 m und Höhe h = 0,2 m berechnet werden. Das Volumen dieser Betonplatte beträgt V = l x b x h (Länge mal Breite mal Höhe; auf gleiche Einheiten achten!) = 1,5 m x 0,8 m x 0,2 m = 0,24 m³. 
  • Nun berechnen Sie das Gewicht bzw. die Masse, wobei Sie den Dichtewert von oben verwenden: m = 2400 kg/m³ x 0,24 m³ = 576 kg. Einfach mal schnell wegtragen - bestimmt nicht!

Tipp: Am einfachsten rechnen Sie das Volumen immer in Kubikmeter (m³) aus. Sollten Sie Ihre Angabe in einer anderen Einheit vorliegen haben, so rechnen Sie diese erst in Meter um, bevor Sie das Volumen bestimmen. Das ist in den meisten Fällen einfacher, als hinterher umzurechnen.