Alle Kategorien
Suche

Fuß schläft ständig ein - das können Sie dagegen tun

Fuß schläft ständig ein - das können Sie dagegen tun1:17
Video von Jule Jansson 1:17

Wenn der Fuß ständig einschläft, kann das verschiedene Gründe haben. Oftmals ist eine schlechte Durchblutung der Hauptgrund.

Was Sie benötigen:

  • Kompressionsstrümpfe
  • Massageball

Ein lästiges stechendes Kribbeln in den Beinen ist ein Anzeichen dafür, dass der Fuß eingeschlafen ist. Manchen Menschen passiert es ständig, dass ein Fuß oder beide einschlafen. Ist es nur selten der Fall, brauchen Sie sich keine Gedanken machen, passiert es aber oft, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es könnte sich um eine Durchblutungsstörung oder einen Bandscheibenschaden handeln.

Fuß schläft ständig ein - so vermeiden Sie es

  • Versuchen Sie, beim Sitzen die Beine nebeneinanderzustellen. Wenn Sie die Füße überschlagen, wird bei dem oberen Bein die Blutzufuhr abgedrückt, durch die schlechte Durchblutung schläft der Fuß ein.
  • Versuchen Sie beim Arbeiten gleich viel zu stehen und zu sitzen, haben Sie nicht die Möglichkeit dazu, sollten Sie Kompressionsstrümpfe tragen. Diese üben einen Druck auf die Venen aus und die Durchblutung wird verbessert.
  • Vermeiden Sie rauchen, es verengt die Gefäße und die Durchblutung wird schlechter.
  • Rollen Sie die nackten Füße über einen Massageball. Das kitzelt zwar ein wenig, verbessert aber die Durchblutung.
  • Tragen Sie wenn möglich, abwechselnd hohes und flaches Schuhwerk. Das ist besser für die Venen und die Fußmuskulatur. Zu einseitiges Schuhwerk macht auf Dauer Probleme mit den Venen.
  • Haben Sie den eingeschlafenen Fuß sehr oft, gehen Sie zu einem Arzt. Es könnte sich um einen Bandscheibenvorfall handeln oder um eine Durchblutungsstörung. Beides muss behandelt werden.
  • Vermeiden Sie auch Sitzen mit stark abgeknickten Beinen, so ist zum Beispiel das Knien sehr ungünstig, da die Beine schlechter durchblutet werden.

Wenn der Fuß ständig einschläft, sollten Sie sich von einem Arzt behandeln lassen.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos