Alle Kategorien
Suche

Wenn die Beine schmerzen - so steigern Sie die Durchblutung in den Beinen

Schmerzen in den Beinen können sehr unangenehm sein. Es gibt aber ein paar Mittel um diese Beschwerden zu lindern, eine Abklärung durch den Arzt sollte aber trotzdem erfolgen.

Schmerzende Beine wollen gepflegt werden.
Schmerzende Beine wollen gepflegt werden.

Was Sie benötigen:

  • Wechselbäder
  • Kompressions- oder Stützstrümpfe

Wenn die Beine nach einem langen Tag schmerzen, schaffen schon ein paar Hausmittel schnelle Abhilfe. Es gibt aber auch Personen, bei denen die Beine ständig schmerzen, hier kann man zwar auch etwas dagegen tun aber Sie sollten auf jeden Fall von einem Arzt abklären lassen, ob Sie nicht eine Venenentzündung, eine venöse Insuffizienz oder andere Erkrankungen haben.

So behandeln Sie schmerzende Beine

  • Wenn sich die Beine schwer anfühlen, schmerzen oder am Abend recht dick sind, können Sie mit Wechselbädern Linderung schaffen. Stellen Sie sich in die Badewanne und lassen Sie abwechselnd kaltes und warmes Wasser über die Beine laufen, beginnen Sie an den Knöcheln und arbeiten Sie sich bis zu den Knien hoch. Nach etwa fünf Minuten müssen Sie merken, dass es besser wird.
  • Arbeiten Sie überwiegend im Stehen oder Sitzen, können die Beine auch mit Wassereinlagerungen reagieren. Kaufen Sie sich Stützstrümpfe oder lassen Sie sich Kompressionsstrümpfe verordnen. Diese sind zwar sehr eng, aber die Durchblutung wird durch den Druck, den die Strümpfe ausüben, gefördert.
  • Achten Sie darauf nicht nur in Pumps oder flachen Schuhen zu laufen. Ideal wäre es, wenn Sie im Laufe des Tages die Schuhhöhe wechseln.
  • Wenn Sie vor dem Schreibtisch sitzen, wippen Sie mit den Füßen. Stellen Sie sich auf die Ferse und wippen Sie dann auf die Zehenspitzen und zurück. Das fordert auch die Durchblutung und strafft zudem auch noch die Wadenmuskulatur.
  • Versuchen Sie so oft wie möglich die Beine hochzulegen. Legen Sie sich zum Beispiel auf den Boden, stellen Sie die Füße gegen die Wand. Es reicht auch schon, wenn Sie auf dem Sofa liegen und die Beine auf Kissen lagern, diese müssen aber höher liegen als Ihr Oberkörper.
  • Sehr gut helfen auch Fußmassagegeräte. Diese haben eine Reihe von Kugeln die Sie in alle Richtungen rollen können. Stellen Sie die Füße darauf und rollen Sie die Fußsohlen ein wenig darauf. Das fördert auch die Durchblutung, kitzelt aber am Anfang ein wenig.

Selbst wenn Ihnen die Hausmittel bei schmerzenden Beinen helfen, sollten Sie die Ursache aber von einem Arzt abklären lassen. Gelegentliche Beinschmerzen sind nicht schlimm, sollte das aber regelmäßig vorkommen, müssen Sie untersuchen lassen, ob es sich nicht um eine krankhafte Veränderung der Venen handelt.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.