Alle Kategorien
Suche

Furnier lackieren - so erneuern Sie den Lack auf alten Möbeln

Furnier lackieren - so erneuern Sie den Lack auf alten Möbeln2:10
Video von Günther Burbach2:10

Alte Möbel sehen oft unansehnlich aus, weil der Lack auf dem Furnier nicht mehr schön ist, entweder fleckig aussieht oder sogar abblättert. Die Möbel sind es aber oft wert, dass man das Furnier neu lackiert, was gar nicht so schwierig ist.

Was Sie benötigen:

  • Schleifpapier
  • Schleifklotz
  • Möbellack
  • Grundierung
  • Pinsel
  • Abbeize

Furnier lackieren, so bereiten Sie sich vor

  • Kaufen Sie eventuell ein Abbeizmittel im Baumarkt, um den alten Lack vom Furnier entfernen zu können. Das ist aber nicht immer nötig, denn bei trockenen alten Lacken genügt oft schleifen.
  • Im Baumarkt bekommen Sie ebenso einen Lack, dabei müssen Sie entscheiden, ob er farbig oder neutral sein soll. Geben Sie dem Berater möglichst genau an, um welches Furnier es sich handelt. Sollten Sie nicht wissen, um welches Holz es sich handelt, bringen Sie ein Foto mit, auf dem man die Maserung erkennen kann.
  • Sie benötigen zum Entfernen des alten Lackes Schleifpapier in verschiedenen Körnungen und eventuell einen Schleifklotz, wenn Sie keine Schwingschleifer haben.
  • Ebenso kann man dort ein Pinselsortiment kaufen für große Flächen und kleine Ecken.

So erneuern Sie den Lack auf alten Möbeln

  • Zuerst müssen Sie den alten Lack gründlich vom Furnier entfernen, denn sonst können Sie den neuen Lack auf dem Furnier nicht aufbringen.
  • Nehmen Sie dazu ein relativ grobes Schleifpapier und fangen vorsichtig an zu schleifen, denn Sie wissen nicht, wie dick das Furnier ist. Schleifen Sie deshalb keinesfalls an einer Stelle stark. Bei den teureren Möbeln ist das Furnier dicker und es dauert länger, bis Sie auf das Trägerholz kommen. Bei vielen Möbeln ist jedoch nur eine dünne Schicht Furnier aufgebracht und Sie müssen aufpassen, die nicht wegzuschleifen.
  • Ebenso sollten Sie bei Kanten und Ecken vorsichtig sein, denn dort ist das Furnier schnell weg. Einen elektrischen Schwingschleifer sollten Sie nur für die großen Flächen und sehr vorsichtig einsetzen, weil der schnell viel Material abnehmen kann.
  • Besser ist es von Hand vorzugehen, weil Sie einfach mehr Gefühl haben. Sollte der Lack klebrig anstatt trocken sein, kann es sinnvoll sein, wenn Sie das Möbelstück, nach der Anleitung auf der Beize, abbeizen.
  • Erst wenn alle Lackreste entfernt sind, können Sie mit dem Lackieren des Furniers beginnen. Zuvor sollten Sie den Schleifstaub mit einer Möbeldüse und dem Staubsauger sorgfältig entfernen.
  • Lackieren Sie in langen Bewegungen mit der Maserung und nicht entgegen, das gibt Flecken. Lieber nicht zu viel Lack nehmen, damit keine „Nasen“ entstehen, lieber lackieren Sie, gegebenenfalls, eine zweite dünne Schicht darüber, aber erst, wenn die erste Schicht trocken ist, sonst sieht man die Pinselstriche.

Sie können das Möbelstück dann von Zeit zu Zeit mit einer Möbelpolitur und einem weichen Tuch pflegen, dann haben Sie lange Freude an dem neuen Lack auf dem Furnier.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos