Alle Kategorien
Suche

Küchenfronten aus Furnier neu lackieren - Anleitung

Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die nicht gleich eine neue Küche benötigen, wenn Ihnen die Farbe der Küchenfronten nicht mehr gefällt, dann bleibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Küchenfronten neu zu lackieren. Allerdings sollten Sie hierbei besonders aufpassen und richtig vorgehen.

Küchenfronten mit neuer Farbe aufpeppen.
Küchenfronten mit neuer Farbe aufpeppen.

Was Sie benötigen:

  • Schwingschleifer
  • Grundierung
  • Türlack
  • Lackierwalze
  • Spachtelmasse

Wenn Sie Ihrer Küche nach Ihren Vorstellungen eine neue Optik verpassen wollen, müssen Sie natürlich Ihre Küchenfronten mit einer neuen Farbe versehen. Hierzu benötigen Sie keinen Fachmann, diese Arbeit können Sie mit etwas Geduld selbst übernehmen.

Küchenfronten können Sie mit Farbe sehr schön umgestalten

Wenn Sie Ihre Küchenfronten neu gestalten wollen, gibt es eine Möglichkeit, bei der Sie sich nicht sehr anstrengen müssen und der optische Effekt zudem sehr schön zur Geltung kommt. Lackieren Sie nur Ihre Fronten und belassen Sie an den restlichen Stellen die alte Farbe. Natürlich sollte die neu gewählte Farbe passend ausgesucht werden. Besondere Vorsicht ist geboten bei der Feststellung, ob es sich um echtes Furnier an Ihrer Küche handelt. Die folgende Anleitung ist nur auf echtes Furnier bezogen. Es gibt hier Küchenfronten, bei der lediglich eine Folie aufgebracht wurde. Diese sollten Sie auf keinen Fall schleifen. Hier müssen Sie sich anders behelfen.

  1. Montieren Sie an Ihren Küchenfronten Schranktüren und Schubladen ab. Griffe und Halterungen müssen Sie ebenfalls entfernen.
  2. Schleifen Sie nun die Flächen mit einem Schwingschleifer und feinem Schleifpapier vorsichtig ab.
  3. Sollten hier Löcher oder Risse zum Vorschein kommen, können Sie diese mittels einer speziellen Spachtelmasse ausgleichen. Danach sollten Sie diese Stellen aber nochmals abschleifen.
  4. Bei Furnier mit Holzmaserung müssen Sie sich entscheiden, ob Sie die Maserung beibehalten wollen oder nicht. Wenn Sie die Maserung behalten wollen, müssen Sie nach dem Anschleifen eine Holzlasur in einer bestimmten Farbe auftragen und danach das Ganze mit einem guten Klarlack versehen.
  5. Nachdem Sie alles angeschliffen haben, müssen Sie die Flächen absolut staubfrei machen. Nehmen Sie hierzu am einfachsten einen Staubsauger zur Hand.
  6. Sie haben nun die Möglichkeit, mit einer Grundierung zu arbeiten. Dies ist aber fast nicht mehr erforderlich, da die meisten guten Lacke eine sehr hohe Deckkraft besitzen.
  7. Nehmen Sie für Ihre Arbeit eine Lackierwalze aus Schaumstoff. Streichen Sie mit Ihr nicht in einer Richtung, sondern kreuz und quer. So haben Sie die Gewissheit, dass an Ihren Küchenfronten ein optimales Ergebnis erzielt wird. 
  8. Wenn nötig, können Sie die Flächen nochmals kurz anschleifen und einen zweiten Anstrich vornehmen. 
Teilen: