Alle Kategorien
Suche

Fischgrätenzopf - Anleitung

Fischgrätenzopf - Anleitung1:49
Video von Liane Spindler1:49

Ein Fischgrätenzopf ist eine originelle Alternative zum normalen Zopf und mit einer einfachen Anleitung und etwas Übung relativ leicht geflochten.

Die Anleitung für den Fischgrätenzopf liest sich einfach, und das Prinzip ist leicht nachvollziehbar, aber Sie müssen Ihre Hände gut koordinieren. Besonders bei sehr glatten Haaren kann dazu etwas Übung nötig sein.

So flechten Sie einen Fischgrätenzopf

  • Ein Fischgrätenzopf besteht anders als ein normaler geflochtener Zopf nicht aus drei Strängen, sondern geht auf eine Zweiteilung zurück und wird immer nur mit einigen wenigen Haaren geflochten.
  • Probieren Sie die Anleitung zuerst an einer anderen Person oder einer Puppe aus, bevor Sie sich selbst den Fischgrätenzopf flechten. Das ist am Anfang wahrscheinlich sehr schwierig.
  • Nehmen Sie dort, wo Ihr Zopf beginnen soll, eine Partie der oberen Deckhaare auf und teilen Sie sie in zwei Strähnen.
  • Halten Sie die Strähnen fest am Ansatz, damit keine Haare herausrutschen. Nun beginnen Sie auf der rechten Seite und nehmen eine sehr dünne Strähne der freien Haare rechts von der rechten Hauptsträhne auf.
  • Führen Sie die dünne Strähne über die rechte Hauptsträhne und legen Sie sie auf die Innenseite der linken Hauptsträhne.
  • Dann kommt die linke Seite: Nehmen Sie links von der linken Hauptsträhne einige freie Haare auf und führen Sie sie über die linke Hauptsträhne hinweg, um sie auf die Innenseite der rechten Hauptsträhne zu legen.
  • Das Muster des Fischgrätenzopfes ergibt sich also aus kleinen Strähnen, die in der Mitte des Zopfes münden.
  • Flechten Sie auf dieselbe Weise weiter, bis alle freien Haare verbraucht sind. Wenn Sie dann noch weiterflechten möchten, verwenden Sie statt der freien Haare jeweils die äußeren Haare der jeweiligen Hauptsträhne.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos