Alle Kategorien
Suche

Farben für den Sommertyp - so stylen Sie sich gekonnt

Farben für den Sommertyp - so stylen Sie sich gekonnt2:24
Video von Laura Klemke2:24

Ausgehend von Hauttyp, Augen- und Haarfarbe werden wir Menschen in bestimmte Typen unterteilt. Entsprechend gut oder schlecht passen bestimmte Farben (Kleidung und Make up). Sicher haben auch Sie sich schon einmal darüber schlau gemacht, was für ein "Typ" Sie sind - will heißen, sogenannter Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Wintertyp. Sie sind ein Sommertyp? Dann lesen Sie, was Ihnen am besten steht.

Sie sind ein Sommertyp - was das bedeutet

  • Ihre Haut: Sie ist hell und Sie haben einen eher feinen, rosigen und frisch wirkenden Teint. Im Sommer werden Sie schnell braun, bekommen aber kaum oder nur wenige Sommersprossen. Bei Kälte kann Ihre Haut leicht blaustichig wirken.
  • Ihre Augen: Sie sind - sofern Sie ein ganz typischer Sommertyp sind- blau, grau oder auch grün mit allen Zwischenstufen. Braune Augen hat ein Sommertyp eher nicht. Das Weiß Ihrer Augen ist nie schneeweiß, sondern eher milchig/cremeweiß.
  • Ihre Haare: Hier herrscht Blond vor, und zwar eher asch- als goldblond. Typisch ist das bekannte "Strassenköter"-Dunkelblond, aber auch Farbtöne ins Braun kommen vor - allerdings keine Nuancen ins Rötliche.

Der "Blaustich" - charakteristisch für alle Farben des Sommertyps

  • Als Sommertyp sollten Sie unbedingt kühle, helle Farben bevorzugen. Bei allen Farbnuancen passen am allerbesten diejenigen, die einen leichten Blaustich haben. Das können Sie an einer typischen Farbscala für den Sommertyp gut erkennen.
  • Ihre Farben orientieren sich an sommertypischen Farbkombinationen: blauer Himmel, blaugrüne Wasseroberflächen, sattes, dunkles, blaustichiges Grün, wie man es besonders im Schatten findet.
  • In Ihrem ganz persönlichen "Grün" sollten also viel Weiß, Grau und Blau sein, damit es ganz besonders gut zu Ihnen passt. Vermeiden Sie aber Grüntöne mit hohem Gelbanteil (frühlingshaftes leuchtendes Grün), das wirkt zu warm.
  • Gelb ist ohnehin eine Farbe, mit der Sie vorsichtig sein sollten: Wählen Sie keine kräftigen Gelbtöne, sondern eher zarte, weißliche Töne, und die auch eher nicht in Gesichtnähe, also als Oberteile Ihrer Kleidung, sondern besser als Hose oder Rock.
  • Kräftiges Gelb, Orange - also die dem warmen, hellen Rot benachbarten Farben - sind allesamt zu warm für den Sommertyp. Wählen Sie eher einen Ton, der an der anderen Seite der Rot-Scala steht: blaustichig ist auch hier wieder das Stichwort - gedämpftes, nicht zu stark leuchtendes Rot, Himbeere, Violett, dunkles blaustichiges Rot.
  • Meiden Sie Schwarz, es "frisst" Ihren zarten Gesichtsteint auf. Weiß hingegen ist möglich, aber auch hier wieder: Kein Cremeweiß, sondern knalliges, eher "eisiges", also blaustichiges Weiß.
  • Hier noch ein paar besonders gut passende Farben: Grau, Taupe, Mint, Taubengrau, Flieder, Bordeaux, Aubergine. Tragen Sie solche Farben möglichst vorwiegend bei Ihren Oberteilen und kombinieren Sie sie (Hosen, Röcke) mit anderen Farben. So passen beispielsweise Blau zu Orange, Grau zu Rot oder auch Mint zu Petrol sehr gut.

Ebenso beim Make-up - kühle Farben

  • Auch beim Make-up sollten Sie als Sommertyp sich an den eher kühlen, bläulichen Farben orientieren. Insgesamt gilt: nicht Make-up Rouge und nicht zu viel auf die Lippen.
  • Weniger ist mehr, wobei Sie aber unbedingt auch kontrastreich arbeiten können, zum Beispiel mit einer leuchtenden Lippenfarbe gegenüber kühlem Augen-Make up.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos