Alle Kategorien
Suche

Wie mische ich Lila aus Acrylfarben? - Anleitung

Wie mische ich Lila aus Acrylfarben? - Anleitung3:26
Video von Brigitte Aehnelt3:26

Die Frage, wie Sie Lila mischen, lässt sich nur grob beantworten, da Lila zu den Farben gehört, die zwischen Rot und Blau viele Nuancen aufweist. Was der eine als Lila bezeichnet, ist für den anderen schon Blau.

Was Sie benötigen:

  • Blau
  • Rot
  • Weiß
  • Umbra

Lila ist ein Farbbegriff, der viele Farbtöne vereinen kann. Im Mittelalter gab es den Begriff nicht. Man bezeichnete lilafarbene Töne je nach Eindruck entweder als blau oder als rot. Daran lässt sich schon einmal ableiten, eine Mischung aus den Farben Blau und Rot ergibt Lila. Acrylfarben sind deckende Farben. Wählen Sie aus den zahlreichen Farben einige wenige, dafür aber qualitativ hochwertige. So können Sie sich alle gewünschten Farben, auch Lila selbst mischen.

Lila – eine Farbe mit vielen Namen

  • Lila, Violett und Purpur werden  sprachlich oft durcheinander gebracht. Violett ist eine Sekundärfarbe, die aus Blau und Rot entsteht. Ein rötliches Violett wird oft als Purpur bezeichnet. 
  • Mit Lila selbst ist meistens ein helles Violett gemeint. Die Blüten des Fliederbusches erscheinen oft in hellem Lila. Daher kommt der Begriff Fliederfarben. Pink ist ein grelles, helles Violett.
  • Lange Zeit war kein Farbstoff bekannt, der Textilien beständig lila färben konnte. Erst 1856 und 1858 wurden die Farbstoffe Fuchsin und Mauvin entdeckt. Fuchsin färbt Stoffe in einen rotblauen Ton, den wir von Fuchsien kennen. Er steht der Farbe Purpur näher, als dem Lila, wie es vom Flieder bekannt ist. Mauvin ergibt einen schönen Malventon, ähnelt dem Lila also mehr. 

Wie mische ich Farben?

  • Aus den drei Grundfarben lassen sich die drei Sekundärfarben mischen. Gelb und Blau ergeben Grün. Mit Rot und Gelb mischen Sie Orange und wenn Sie Blau und Rot mischen, bekommen Sie Violett, also umgangssprachlich Lila.
  • Diese Sekundärfarben können Sie nun wieder mit den Primärfarben mischen. Es entstehen Rotorange, Rotviolett, Blaugrün, Blauviolett, Gelborange und Gelbgrün. Woraus Sie die Töne mischen, zeigt allein der Name der Farben an. 
  • Mit dieser Palette von 12 Farben, können Sie jede beliebige Farbe mischen. Hier gilt: Probieren geht über Studieren! Mit Weiß und Schwarz hellen oder dunkeln Sie die Farben ab. Weiß ist unverzichtbar, mit Schwarz sollten Sie extrem vorsichtig sein. Acrylfarben sind wasserlöslich. Stark verdünnt können Sie mit Ihnen statt deckend also auch aquarellig Malen. Mischungen mit Weiß ergeben schöne Pastelltöne.
  • Braun- und Grautöne erhalten Sie, wenn Sie Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben mischen. Mischen Sie viel Blau unter, bekommen Sie graue Farbwerte, mischen Sie die mehr warme Farben unter, erhalten Sie Brauntöne.

Wie mische ich Lila?

  • Lila entsteht aus Blau und Rot.
  • Verwenden Sie mehr Rot, geht Ihr Lila in Richtung Purpur.
  • Verwenden Sie mehr Blau, bekommen Sie einen typisch violetten Ton.
  • Dieses Violett mit Weiß aufgehellt, ergibt das, was die meisten Menschen als Lila oder Flieder bezeichnen. 
  • Für ein dunkles Lila mischen Sie nicht Schwarz sondern Umbra unter.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos