Alle Kategorien
Suche

Dochte für Kerzen selber machen - so geht's

Dochte für Kerzen selber machen - so geht´s1:42
Video von Bruno Franke1:42

Sicherlich haben Sie schon einmal davon gehört, dass man Kerzen auch selbst "ziehen" kann. Eine wichtige Zutat dafür sind die Dochte für die Kerzen. Wie man diese herstellen kann, erfahren Sie hier...

Was Sie benötigen:

  • Kerzenwachs
  • Baumwollschnur, Kordel aus Naturfasern oder Schnürsenkel
  • Kleiner Topf und eine Schüssel für ein Wasserbad

Bestimmt haben Sie schon einmal dabei zugesehen, wie eine Kerze gezogen wird. Beim Kerzenziehen werden Kerzendochte immer wieder in heißes Wachs eingetaucht und dann wieder herausgezogen und abgekühlt. So entsteht - aus vielen, vielen Wachsschichten - nach und nach eine handgezogene Kerze. Hierbei ist die Gestaltung völlig Ihnen überlassen. Handgezogene Kerzen sind ein tolles Geschenk und es macht großen Spaß sie herzustellen. Eine wichtige Zutat sind die Dochte für die Kerzen.

Dochte für Kerzen herstellen - so gelingt's

  1. Um das Kerzenwachs zu verflüssigen, erhitzen Sie Wasser in einem kleinen Topf und geben die Wachsstücke in eine Schüssel, die Sie dann wiederum in den Topf hineinstellen. Als Wachsstücke eignen sich sehr gut alte Kerzenstummel oder Teelichter.
  2. Erhitzen Sie nun das Wachs, bis es sich verflüssigt hat. Es sollte allerdings nicht kochen, sondern lediglich komplett flüssig werden.
  3. Schneiden Sie sich Ihre Baumwollschnüre in der gewünschten Länge zurecht. Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Dochte später gut Feuer fangen und gleichmäßig brennen, sollten Sie die Schnüre gut in sich selbst verzwirbeln. Sie können ruhig eines der Enden verknoten. Der Knoten lässt sich später einfach abschneiden. Eine gute Alternative zur Baumwollschnur sind dünne, runde Schnürsenkel.

Abschließende Maßnahmen für die Herstellung des Dochts

  1. Tauchen Sie nun Ihre Baumwollschnüre in das Wachs, sodass diese komplett davon bedeckt ist. Damit die Schnüre später gute Kerzendochte abgeben, müssen Sie sich komplett mit dem Wachs vollsaugen. Daher bietet es sich an, sie möglichst lange im geschmolzenen Wachs "einzuweichen". Wenn Sie Schnürsenkel verwenden, brauchen diese möglicherweise etwas länger, bis diese völlig mit Wachs getränkt sind.
  2. Sind die Kerzendochte völlig mit Wachs vollgesogen? Gut, dann können Sie sie nun aus dem Wachsbad nehmen und zum Trocknen aufhängen. Achten Sie darauf, dass die Dochte beim Abkühlen und Trocknen möglichst gerade hängen.

Viel Erfolg!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos