Alle Kategorien
Suche

Neue Kerzen selber machen aus alten Kerzen - so funktioniert's

Kerzen sind allgegenwärtig. Ob beim gemütlichen Sommerabend auf der Terasse, beim romantischen Dinner oder einfach auf der Fensterbank. Doch wohin mit den ganzen Kerzenresten und alten Kerzen, die sich über die Zeit ansammeln? Auf jeden Fall nicht in den Müll. Ein paar Handgriffe und schon entstehen daraus wieder neue Kerzen.

Wohin mit den Kerzenresten? Gießen Sie einfach eine neue Kerze.
Wohin mit den Kerzenresten? Gießen Sie einfach eine neue Kerze.

Was Sie benötigen:

  • Kerzendocht (erhältlich im Bastelladen)
  • Alte Kerzen
  • Konservendose
  • Kochtopf
  • Sieb
  • Hitzebeständige Form für die Kerze (z.B. Senfglas, Einmachglas)
  • Schaschlikstäbchen
  • Topflappen
  • Herd

Aus alten Kerzen neue Kerzen formen oder ziehen

  1. Binden Sie den Kerzendocht in die Mitte des Schaschlikstäbchens fest. Hängen Sie das Stäbchen mit dem Docht über das Glas. Ist der Docht zu lang, schneiden Sie ihn soweit ab, dass er bis zum Boden des Glases reicht.
  2. Richten Sie den Docht so aus, dass er genau in der Mitte des Glases herunterhängt.
  3. Spülen Sie die Konservendose gründlich aus. Geben Sie die alten Kerzenreste in die Konservendose.
  4. Stellen Sie die Konservendose in den Kochtopf und füllen Sie den Topf soweit mit Wasser, dass die Konservendose etwa bis zur Hälfte unter Wasser ist.
  5. Erhitzen Sie den Topf mit der Konservendose langsam auf mittlerer Stufe, um das Wachs zu schmelzen.
    Achtung: Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu kochen beginnt. Schalten Sie gegebenenfalls den Herd noch weiter herunter.
  6. Sobald das Wachs vollständig geschmolzen ist, nehmen Sie die Konservendose aus dem Wasserbad und füllen Sie das Wachs vorsichtig, durch das Sieb hindurch, in das Glas mit dem Docht. Achtung: Fassen Sie die Konservendose nur mit einem Topflappen an, damit Sie sich nicht verbrennen.  Am besten ist es, wenn eine andere Person das Sieb über das Glas hält, und Sie die Konservendose mit beiden Händen greifen können, um das Wachs dann vorsichtig in das Glas zu füllen.
  7. Sobald das Wachs im Glas vollständig fest geworden ist, können Sie den Docht oben vom Schaschlikstäbchen abschneiden. Fertig ist Ihre selbstgemachte Kerze. Tipp: Sie müssen Ihre Kerze nicht unbedingt in ein Glas gießen. Im Bastelladen gibt es auch eine Vielzahl vorgefertigter Formen für Kerzen.

Haben Sie etwas mehr Zeit zur Verfügung, können Sie Ihre Kerzen auch „ziehen“. Dabei wird das Wachs nicht in ein Glas oder eine Form gegossen, sondern Sie tauchen den Docht in das flüssige Wachs ein und ziehen ihn wieder heraus. Nachdem das Wachs am Docht fest geworden ist, tauchen Sie den Docht erneut ins Wachs. Somit können Sie Schicht für Schicht anbringen und Ihre Kerze immer dicker werden lassen.

Teilen: