Alle Kategorien
Suche

Buffering beschleunigen und optimieren - so geht's

Buffering beschleunigen und optimieren - so geht's 2:35
Video von Steven Selig2:35

Es gibt eine Menge Informationen sowie nützliche Hinweise, um das Buffering von "Online-Streams" zu beschleunigen. Empfehlungen wie Router bzw. das Modem restarten, Auflösung ändern sowie Software updaten als auch Firewall überprüfen sind häufig genannte Möglichkeiten. Es kann nicht garantiert werden, dass diese Methoden, um das Buffering beschleunigen, bei jedem funktionieren, da es noch weitere einflussreiche Faktoren gibt.

Das Buffering beschleunigen ist mit diesem Hinweis schon bald kein Problem mehr!

  • Jeder kennt es, wenn es gerade am spannendsten wird und der Film plötzlich stockt. Die Rede ist natürlich von "Streams". Seit einigen wenigen Jahren kursieren regelmäßig die neusten Videos in Form von sogenannten "Streams" im Internet. Diese Videos können geschaut und parallel heruntergeladen werden. Dieser Vorgang nennt sich in der Fachsprache "Buffering" und kommt aus dem Englischen.
  • Leider gibt es hin und wieder einige Probleme damit und der Zuschauer wird in der spannendsten Szene des Filmes zur Unterbrechung (Werbung?!) gezwungen! Es gibt einige Varianten, um das "Buffering beschleunigen" möglich zu machen. Zunächst sollte man genau wissen, wie man einen Stream konfigurieren muss.
  • Man sollte den Stream, besonders wenn die eigene Internetleitung nicht schnell genug oder der Stream-Anbieter zu wenig KB/s sendet, vorerst pausieren (nicht stoppen!) und einige Zeit abwarten. Es kann dann sehr gut beobachtet werden, wie schnell (oder langsam) der "Ladebalken" lädt. Es ist ebenfalls zu empfehlen, denselben Film/Anime/Zeichentrickfilm immer über einen zweiten Mirror/Stream zu starten, nachdem die Hälfte des Ersten geladen ist. Fällt somit, aus welchen Gründen auch immer, der erste Stream aus, kann auf den zweiten Stream zugegriffen werden.
  • Die Auflösung der Grafikeinstellungen (zum Beispiel 640 x 480) des Streams (Vorsicht, hier ist nicht die Grafikeinstellung des Computers gemeint!) spielt eine sehr große Rolle. Wird der Stream in einer hohen Auflösung geschaut, so ist das "Buffering" wesentlich langsamer. Daher sollte man entweder länger warten bis der Ladebalken weiter vorangeschritten ist oder eine niedrigere Auflösung gewählt werden.

Download-Speed des Internetanbieters als Ursache

  • Der Internetanbieter könnte ebenfalls die Ursache dafür sein, warum manchmal der Wunsch aufkommt, das "Buffering" zu beschleunigen. Ein sogenannter "Speed-Test" kann auf verschiedenen Websites gemacht und somit die Download-Geschwindigkeit sowie die Synchronität ermittelt werden.
  • Das Modem oder der Router können bei kontinuierlichem Gebrauch hin und wieder einen "Restart" gut gebrauchen. In vielen Haushalten ist es üblich, das Modem und den Router nicht auszuschalten. Dies sollte jedoch hin und wieder in Erwägung gezogen werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos